Aktuelles

IMG 20190812 WA0002

Der TSV Indersdorf (Abteilung Handball) ist nun kein ausgewiesener Beachhandball-Verein. Und doch waren wir in den letzten Jahren mit verschiedenen Kinder- und Jugend-Mannschaften immer wieder im Sommer auf dem bekannten Beachhandballturnier in Ismaning. So auch in diesem Jahr mit der wC-Jugend. Dazu wurde natürlich auch vorab im Sand trainiert.

Das Training und die Teilnahme an Wettkämpfen zahlt sich dann irgendwann aus. So wurde Maria Lemmer in die U16-Beach-Auswahlmannschaft des Bayrischen Handballverbandes (BHV) berufen, um Bayern bei den Deutschen Jugend-Beachhandball-Meisterschaften am 10./11.07.2019 in Nürnberg zu vertreten.

10 Mannschaften (Auswahlmannschaften und Sieger der Verbandsmeisterschaften) nahmen an der Meisterschaft in der Altersklasse U16 (Jahrgänge 2003-2005) teil. Die Vorrunde wurde in 2 Gruppen a 5 Mannschaften ausgespielt. Nur der Gruppen-Erste hat eine Chance auf den Titel, d.h. die beiden Gruppen-Ersten spielen dann das Finale aus.
Die Auswahl des BHV konnte alle Gruppenspiele gewinnen, 2 der 4 Spiele aber erst im Penalty-Werfen. Hier hat man gesehen, wie eng es im Beachhandball zugeht. Somit war man für’s Finale qualifiziert.

Im Finale am Sonntag ging es dann gegen den Berliner TSC und alle Spielerinnen waren natürlich hoch motiviert. Die Bayrische Auswahl konnte sich hier in beiden Sätzen klar gegen die Mädels aus Berlin durchsetzen und kürte sich zum Deutschen Meister 2019.

Herzlichen Glückwunsch an alle Mädels aus Bayern und natürlich an Maria Lemmer (3. von links auf dem Foto) vom TSV Indersdorf zum Gewinn der Meisterschaft. Starke Leistung.

 

 

Obwohl alle Mannschaften gerade spielfrei haben, gibt es trotzdem tolle
Nachrichten von diesem Wochenende aus der Handballabteilung:
Am Samstag wurden Laurin Günther und unser Neuzugang in der mC, Maxi
Altmann in die BHV-Auswahl berufen.
Zudem haben Marcel Bauer, Elias Kroiß, Robert Röckle und Aleksandar
Vejnovic die Schiedsrichterprüfung bestanden.
Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

 

Grundschulaktionstage 2019 Foto Weichs

Die Handballabteilung des TSV Indersdorf hat in Weichs und Petershausen den bayernweiten Handball-Grundschulaktionstag des Bayerischen Handball-Verbandes (BHV) durchgeführt. Es war wieder ein großer Erfolg und die Kinder hatten eine sehr große Freude. In Weichs waren es über 80 Kinder und in Petershausen knapp 50 Kinder. Michael Lemmer und seine Töchter Laura und Maria haben den Kindern in Weichs spielerisch den Handballsport näher gebracht und Patrick Schmidt und Andrea Günther waren in Petershausen. Mit Aufwärmspielen, prellen und passen haben die Kinder erst Erfahrung mit dem Handball sammeln können. Eine kleine Regelkunde gab es natürlich auch. Alle Kinder waren sehr begeistert und wollten es gar nicht wahr haben, dass die Zeit so schnell zu Ende ging. Es gab auch schon Rückmeldungen von den Eltern, dass die Kinder gerne mal zum Training kommen möchten. Die Schulen haben signalisiert, dass der TSV Indersdorf jederzeit wieder kommen darf und sie gerne bei dieser Aktion mit dabei sind. Die Handballer freuen sich immer wieder bei dieser Aktion mitmachen zu dürfen.

mC Bayernliga

Mit dem 01.Juni war es dann klar! Die Indersdorfer männlich C1 spielt kommende Saison in der Bayernliga.

Nachdem der Einzug im vorangeganen Qualiturnier im dramatischen 7-Meter-Werfen gegen die Jugend aus Allach noch nicht klar gemacht werden konnte, ging es vergangenes Wochenende nach Wolfratshausen zur zweiten Runde der Bayernliga-Qualifikation.

Leider konnte der Etatmäßige Coach Jürgen Vogl nicht mit anreisen, doch er schickte mit Tobias Bärsch und Matthias Stephan ausgezeichneten Ersatz.

Unter den Aushilfstrainern spielten die Jungs ordentlich auf und rockten das Turnier. Um diese Aussage zu tätigen braucht man der Veranstaltung nicht beigewohnt zu haben, die Ergebnisse sprechen für sich! Bei einer Spielzeit von 20 Minuten pro Halbzeit siegten sie 31:14 gegen den TSV Herrsching und mit 38:24 gegen die HSG Isar-Loisach.

An dieser Stelle ein Chapeau! an unsere Jungs, ein Vergelt's Gott an die Trainer, und natürlich ein Vui Spaß an unsere Zuschauer, die kommende Saison viele hochkassige Spiele unserer C1-Jungs anfeuern darf!

 

P.S: Ein ausführlicher Bericht zu der Quali-Runde folgt!

Trotz Abstieg unserer Männer - optimistisch in dieZukunft. Jugendarbeit positiver Aspekt - Wieder eine Frauenmannschaft 

Trotz des Abstiegs der ersten Männermannschaft aus der Bezirksoberliga, den sie bedauerte, zog Indersdorfs Handballabteilungsleiterin Andrea Günther auf der Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz.

"Die Handballabteilung wächst ständig", ihre erfreuliche Mitteilung was den Mitgliederbestand angeht. Momentan seien es 226, davon viele Jugendliche.

In der vorgegangenen Saison konnte die Abteilung sieben Mannschaften zum Spielbetrieb anmelden. Als überaus positiv bezeichnete Günther da die sportliche Entwicklung im Jugendbereich. Zurückzuführen sei dies auf die hervorragende Arbeit der zahlreichen Trainer. Aushängeschild bei den Jugendlichen ist dabei die von Jürgen Vogl betreute männliche C-Jugend, die sogar in einer Qualifikationsrunde um den Aufstieg in die Bayernliga antreten darf.

Nach Jahren der Abstinenz kann die Abteilung nunwieder eine Frauenmannschaft zu den Punktspielen anmelden. "Ein Verdienst von Claudi Voss, die innerhalb kurzer Zeit eine Mannschaft aus dem Boden stampfte", sagte Günther. Eine weitere positive Meldung konnte Günther den Anwesenden in Sachen Schiedsrichter unterbreiten. "Wir sind hier mittlerweile so gut aufgestellt, dass wir in der abgelaufenen Saison von Strafzahlungen verschont blieben."

Als eine gelungene Veranstaltung bezeichnete dieAbteilungsleiterin die von Niklas Dietel und Maria Lemmer in Weichs durchgeführten Grundschulaktionstage.

Ebenfalls eine gute Sache sei die Aktion "Sport nach 1", gewesen, die seit Jahren Sepp Vogl ebenfalls in Weichs erfolgreich durchführte. Da Vogl nun leider nicht mehr zur Verfügung stehe, suche man einen Nachfolger. Ihr Vorschlag wäre dafür die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft, um die aufwendige Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.

Der anschließende Kassenbericht von Gerhard Günther fand die volle Zustimmung der Anwesenden. Kein Wunder, konnte er doch ein Plus vermelden. Den Wunsch eines Mitglieds um Einsicht in die Akten konnte der Finanzverwalter aus Datenschutzgründen aber nicht erfüllen. Stellt aber seine schriftlichen Aufzeichnungen zur Einsichtnahme zur Verfügung. Michael Kaspar, der mit Charly Böller die Kasse geprüft hatte und in Ordnung fand, beantragte die Entlastung des Kassiers, die einstimmig erfolgte. Günther verkündete dann seinen Rücktritt aus persönlichen Gründen. Bis zu den anstehenden Neuwahlen werden die Finanzen der Abteilung nun von Antje Schneidewind kommissarisch verwaltet.

Die schlechte Nachricht hob sich die Abteilungsleiterin zum Schluss ihres Rechenschaftsberichtes auf. "Die Sanierung der Schulturnhalle wird leider nicht wie geplant zum kommenden Schulanfang im September fertig. Der Grund sei der Insolvenzantrag einer beteiligenden Firma aus Zwickau. Ob die Fertigstellung nun bis Ende des Jahres zu schaffen ist, das bezweifelt TSV-Vorsitzender Bernd Wetzstein. Er werde aber alles daransetzen um für die Handballer geeignete Hallen für ihr Training und den Spielbetrieb zu finden, versprach er.

Wegen der in Zukunft zu erwartenden höheren Hallenkosten, stand zum Schluss der Versammlung noch die Abstimmung über die vom Hauptverein angeregte Erhöhung des Vereinsgrundbeitrages um 10 Euro sowie die Erhöhung des Spartenbeitrages der Handballabteilung um ebenfalls 10 Euro auf der Tagesordnung. Die Mitlieder stimmten der Erhöhung zu. Sollten die zu erwartenden Hallenkosten sich allerdings nicht erhöhen, werden die Einnahmen aus der Spartenbeitragserhöhung nicht an den Hauptverein überwiesen, sondern kommen der Jugendabteilung zugute, vermeldete die Abteilungsleiterin.

Mit dem Dank an ihre Mitarbeiter in der Abteilung schloss sie die harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung.

Unterkategorien