Aktuelles

FrankSchiefer

Der gut besetzte Trainerstab unserer Jugendteams hat Zuwachs bekommen. Frank Schiefer (56) betreut seit drei Wochen unsere weibliche B-Jugend. Dem aus Nordrhein-Westfalen stammende Schiefer wurde der Handballsport zwar nicht in die Wiege gelegt, doch hatte er einen bekannten Befürworter. Sein damaliger Klassenlehrer Klaus Brand, Nationalspieler vom VfL Gummersbach wie seine beiden jüngeren Brüder Jochen und Heiner, überredete ihn Handballer zu werden, erzählt Frank. Nach einigen Trainerstationen verschlug es ihn dann nach Bayern und jetzt ist er bei uns gelandet. Frank ist B-Lizenzbesitzer und wir erhoffen uns durch seine Trainerarbeit einen weiteren sportlichen Aufschwung bei unserer weiblichen B- Jugend.

 

Nach dem Abstieg unserer Männermannschaft aus der Bezirksoberliga gibt es bei uns auch über ein erfreuliches Ereignis zu berichten.

Unser Spieler Frank Wilberg und seine Lydia sind glückliche Eltern geworden. Das Familienglück vervollständigt nun der süße Malte.

 


IMG 20190427 WA0000

 

An die Eltern gehen die herzlichsten Glückwünsche der Abteilungsleitung. Dem kleinen Malte wünschen wir, er möge wachsen und gedeihen und immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

 

 

Die Handballabteilung bittet zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 17. Mai 2019 um 19.30 Uhr in der Sportgaststätte des TSV Indersdorf 1907 e.V.

 

Tagesordnung:
  1. Begrüßung
    2. Bericht des Vorstandes
    3. Bericht des Kassiers
    4. Bericht der Kassenprüfer
    5. Entlastung Vorstand
    6. Erhöhung Spartenbeitrag um 10 €
    7. Anträge
    8. Verschiedenes

Anträge sind bis zum 01.05.2019 schriftlich an die Handballabteilung zu stellen.


Die Abteilungsleitung

Marco Mair und seine Gattin Angie sind Mama und Papa geworden. Das Ergebnis der gemeinsamen Liebe heißt Nico, kam in Mexiko-Stadt zur Welt, der Heimat seiner Mama.

Warum es diese freudige Mitteilung auf unsere Homepage geschafft hat, kommt nicht von ungefähr. Marco, der glückliche Papa, war über einen langen Zeitraum Spieler unserer ersten Männermannschaft. Das mit Erfolg, denn er steuerte seinen Anteil dazu bei, dass unsere Mannschaft ab der Saison 2010/2011 sehr erfolgreich in der BOL spielte, mit einem Aufstieg in die Landesliga. Einen weiterer Grund für die abgedruckte Meldung, gab Marco im Interviewt von sich: ”Ich habe mich in Indersdorf immer sauwohl gefühlt und obwohl ich später wieder bei meinem Heimatverein in Freising aktiv tätig war, zähle ich mich immer noch absolut zur Indersdorfer Handballfamilie." Er habe in den 34 Jahren Handball viele Trainer gehabt, doch der wichtigste sei für ihn der Jürgen gewesen, wollte er unbedingt noch los werden.

Einige seiner ehemaligen und weiterhin Indersdorfer Freunde ließen sich bei der Betrachtung des Fotos zu der spaßigen Aussage hinreißen, die das freundschaftliche Verhältnis zu Marco ausdrückt: "Gott sei Dank schaut der Nico der hübschen Mama ähnlich."