Aktuelles

Wer hätte das gedacht. Im ersten Spiel der Rückrunde der wD war der TSV Schleißheim zu Gast in der Indersdorfer Sporthalle. Die Trainer hatten die Hoffnung, das die Mädels lange das Spiel offen halten könnten, doch es kam ganz anders.
Von Anfang an zeigten die Mädels, dass heute mit Ihnen zu rechnen ist. Nachdem die anfängliche Nervosität verflogen war, konnte in der ersten Halbzeit ein 9:4 Tore Pausenstand herausgespielt werden. Nun war die Chance da, hier heute als Sieger vom Platz zu gehen. Das das nicht leicht werden würde, versuchten die Trainer in der Pause klar zu machen. Die Worte fanden Gehör und so ging es in die 2. Halbzeit. Dieses Mal kamen die Schleißheimer Mädels besser aus der Kabine und konnten den Vorsprung schnell verkürzen. In der Mitte der 2. Halbzeit schien es, als das das Spiel kippen könnte. Doch mit einer tollen Mannschaftsleistung in Abwehr, Tor und Angriff konnte am Ende ein 14:11 Erfolg gefeiert werden - dickes Lob an die Mädels und vielen Dank für die tolle Unterstützung von der Tribüne.
Das Wochenende darauf war man dann in Manching zu Gast. Leider mussten viele Spielerinnen krankheitsbedingt kurzfristig absagen, so dass man mit einer Rumpftruppe von 8 Mädels zum Spiel antrat. Vielen Dank hier auch an Nina aus der E-Jugend, welche die Mannschaft in den beiden Spielen unterstützte. Trotz aller Schwierigkeiten wollte man auch in Manching ein gutes Spiel zeigen. In der ersten Halbzeit taten sich die Mädels ungewohnt schwer. Dies lag vor allem daran, dass sehr viele gute Torchancen herausgespielt wurden, aber der Ball einfach nicht im Tor landen wollte. So stand es zur Pause 6:6 und damit war alles offen. In der Pause feuerte man sich noch einmal richtig an und so gelang es, sich ab der Mitte der 2. Halbzeit deutlich abzusetzen und am Ende einen doch verdienten 18:11 Erfolg mit nach Hause zu nehmen. Glückwunsch an die Mädels.
Es spielten in den beiden Spielen: T. Pilgerstorfer, H. Reith, L. Boldt, M. Lemmer, A. Farle, A. Kiegerl, L. Lehnert, J. Jambor, N. Kühne, A. Nefzger

Ernüchterung bei den Bezirksoberliga-Handballern des TSV Indersdorf. Bei der HSG Freising-Neufahrn kassierten die Glonntaler eine empfindliche 17:28 (6:15) Schlappe. Sicherlich war die Leistung der Jungs von TSV-Coach Jürgen Vogl alles andere als optimal, doch muss man die Pleite etwas relativieren. Seit Wochen muss Vogl eine Hiobsmeldung schlucken. Die nächste in Freising. Bis zum 5:5 (12.Minute)lief es bei seiner Mannschaft recht ordentlich Doch dann verletzte sich Abwehrorganisator Richi Baumbach so schwer, dass er passen musste. Ab dem Zeitpunkt war es mit der Stabilität der TSV-Defensive vorbei. Die HSG hatte dadurch leichtes Spiel und erzielte bis zum Pausenpfiff eine komfortable 15:6-Führung. Nur sechs Treffer in Halbzeit eins spricht nicht gerade für die Offensive der Glonntaler. Da machte es sich negativ bemerkbar, dass mit Marcel Konjevic der Spielgestalter verletzungsbedingt fehlte und auch Tobi Bärsch. Der Torjäger wurde von der Bundeswehr für einige Zeit nach Bremerhaven versetzt. So ruhte die Hauptlast im Spiel des TSV mit auf den jungen Schultern von Andi Reuther und Basti Grill, die ihre Sache recht gut machten.
Zumindest konnte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit das sich anbahnende Debakel etwas in Grenzen halten.
TSV-Coach Vogl wirkte nach dem Schlusspfiff sichtlich ratlos. "Wenn jetzt noch ein weiterer Spieler neben Baumbach ausfällt, dann weiß ich nicht was ich machen soll." Etwas Hoffnung kam bei den Verantwortlichen des TSV auf, da auch die mit abstiegsgefährdeten Teams ihre Begegnungen verloren hatten.

TSV Indersdorf: Michi Siemens im Tor, Richie Baumbach, Andi Dawid 1, Basti Grill 1, Ferdi Huber 5, Marlon Rathschlag 3, Andi Reuther 2, Philipp Schröder, Rene Sperrer 5/1.

(Dachauer Nachrichten Ausgabe 13/2017 vom 17. Januar 2017)

Zusammen mit seiner Frau Claudia hat unser Jugendtrainer Toni Haschner selbst für einen neuen Zugang bei unserem Handballnachwuchs gesorgt:

Am 4.1.2017 erblickte Sophia Haschner das Licht der Welt.

Willkommen Sophia, wir gratulieren herzlich und wünschen der Familie Haschner alles Gute für die Zukunft!

 

Sophia Haschner

Weiter geht es bei uns mit Handball am Samstag, 14.01.2017 zuhause für die männliche D-Jugend gegen den TSV Schleissheim und für die weibliche D-Jugend, auch gegen den TSV Schleissheim.

Die Männer treten dann am 15.01.2017 auswärts bei der HSG Freising-Neufahrn an. 

Bis dahin wünschen wir allen Mitgliedern, Fans und  Sponsoren eine gute Zeit - danke für Eure Unterstützung und wir freuen uns, Euch alle nächstes Jahr wieder beim Handball begrüssen zu können.

Unterkategorien