Aktuelles

Hat unsere Männermannschaft in der vergangenen Saison mit enormer Personalknappheit zu kämpfen, hat es nun den Anschein als würde sich der Kader zahlenmäßig für die kommenden Saison etwas verbessern. Nach Niclas Dietel hat sich nun auch Simon Puchert bei uns angemeldet. Die Handballkarriere des 30-Jährigen Puchert, bei der Karlsfelder Handballabteilung, liegt zwar schon einige Zeit in der Vergangenheit, doch unser Trainer Jürgen vertritt die Meinung, dass uns Simon in der kommenden Saison durchaus helfen könnte. An der körperliche Fitness sollte es Simon nicht fehlen, da er sich als Läufer vor geraumer Zeit über die Marathonstrecke versucht hat. 

Jürgen Vogl und Neuzugang Simon Puchert

Nach der Saison ist vor der Saison. Unsere Abteilung kann bereits für die Saison 2018/19 den ersten Neuzugang vermelden. Niclas Dietel (20) wechselt vom TSV Unterhaching an die Glonn. Nicht nur sehr zur Freude von Trainer Jürgen Vogl, sondern vor allem auch unserer Jugendabteilung. Niclas hat bereits die Betreuung einer unserer Jugendmannschaften übernommen.Wie zu erfahren war, sind seine Schützlinge von seiner Arbeit begeistert. Erfahrung in der Jugendarbeit hat Niclas in Fürstenfeldbruck gesammelt, wo er eineinhalb Jahre eine Mannschaft betreut hat. Als Aktiver in unserer ersten Männermannschaft wird er auf Linksaussen oder im Rückraum auflaufen.

Niclas Dietel

Die dritte und letzte Runde der Qualifikation der mC fand beim SF Föching statt.

Zu Beginn des Turniers musste man direkt die Kräfte mit dem Gastgeber messen. Hier setzte sich die Mannschaft ohne große Probleme mit 14:7 durch.

Im zweiten Spiel stand man der SG Moosburg gegenüber. Nach zähem Ringen konnten sich die Jungs mit 14:11 durchsetzen. Nach diesem Sieg war klar, dass das erklärte Ziel Qualifikation zur BOL erreicht ist. Somit ging es im letzten Spiel gegen den TSV Aichach nur noch um den Turniersieg. Die Jungs aus Aichach bewiesen die größeren Kraftreserven und gewannen absolut verdient mit 16:13.

Die mitgereisten Eltern und Fans feierten die Jungs gebührend und freuen sich jetzt schon auf viele spannende Begegnungen in der neuen Saison.

Glückwunsch an die Jungs der mC und ihren Trainer Jürgen Vogl.

Beim ersten Schnuppern von Landesligaluft haben sich unsere Jungs mit einem Sieg und zwei Niederlagen achtbar aus der Affaire gezogen.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus Milbertshofen gab man sich keine Blöße und das Spiel wurde mit 17:10 gewonnen. Das zweite Spiel stand bis in die Schlußphase auf Messers Schneide. Schließlich waren aber die körperlich überlegenen Jungs aus Traunreut ein bißchen konsequenter in der Chancenverwertung und effektiver in der Abwehr und somit ging das Spiel mit 24:19 an sie. Ein großer Wehmutstropfen in diesem Spiel war der Ausfall von Elias, der mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus musste. Auf diesem Weg gute Besserung!!!

Im dritten Spiel gegen den späteren Turniersieger Fürther Land war die Mannschaft chancenlos und verlor auch in dieser Höhe verdient mit 8:20.

Ein besonderes Lob gilt es an unseren überragenden Torhüter Julian und den Torschützenkönig des Turniers Jan auszusprechen.

Als Fazit des Turniers muss man festhalten, dass die Mannschaft toll gekämpft hat, aber wenn sie in der Landesliga mitspielen will, verstärkt am Abwehrverhalten arbeiten muss. Weiter geht es nun in der dritten Qualifikationsrunde nächstes Wochenende und danach wissen wir final, in welcher Liga die mC in der Saison 18/19 spielt.

Jetzt kommt die Kür in der Landesliga-Quali

Am 22.4. ging es nach Mering. Hier stand die erste Runde zur BOL-Jugend-Quali der wC des TSV Indersdorf an. Neben dem Gastgeber vom SV Mering spielten wir gegen den TSV Schongau und den TSV Sauerlach. Da alle 3 Mannschaften nicht aus dem Spielbezirk Altbayern kommen, konnte man die Gegner nicht einschätzen. Die Trainer und mitgereisten Eltern, Funktionäre und Fans waren natürlich gespannt, wie sich unsere Mädels schlagen würden.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den SV Mering und die Mädels unserer wC legten los wie die Feuerwehr. Mit sehr hohem Tempo und wenig technischen Fehlern konnte schnell eine deutliche Führung herausgespielt werden, welche man sich bis zum Ende des Spiels nicht mehr nehmen lies. Man gewann das erste Spiel deutlich mit 21:10 und hatte damit eine sehr gute Ausgangsposition für den weiteren Turnierverlauf.

Das 2. Spiel gegen Schongau ähnelte vom Verlauf dem 1. Spiel und auch hier konnte man einen deutlichen 18:10-Erfolg einfahren. Man merkte den Mädels aber auch schon die Belastung bei einem solchen Turnier an. Nach dem 2. Spiel hatten alle schon 60 Minuten Spielzeit in Armen und Beinen. Um so wichtiger war es dann auch, noch einmal alle Kräfte für das letzte Spielzu mobilisieren. Die Mannschaft machte sich intensiv warm und alle schworen sich auf die letzte Partie ein. Der Turniersieg war zum greifen nah, aber es brauchte noch einmal 30 Minuten volle Konzentration.

Und auch im letzten Spiel ließen die Mädels nichts mehr anbrennen und gewannen das Spiel deutlich mit 17:6. Der Lohn war der Turniersieg und die direkte Qualifikation für die BOL. Gleichzeitig spielt man jetzt um die Landesliga-Quali. Das ist ein Riesen-Erfolg für die wC. Die Mädels haben in den letzten Jahren hart dafür trainiert und sich damit auch selbst belohnt. Die Basis für den Erfolg war eine sehr gute Abwehr- und Torhüterleistung. Und auch im Angriff wusste man mit schnellem Spiel, individueller Stärke und konsequenten Torabschluß zu überzeugen. Alle freuen sich jetzt auf die Landesliga-Quali am 12. oder 13.05.2018.

Für Indersdorf spielten.T. Pilgerstorfer, K. Fischer, M. Lemmer, L. Dock, J. Jambor, A. Farle, A. Kiegerl, L. Lehnert, M. Kreiß, M. Ressel, A. Nefzger

Die Ergebnisse findet man auch beim BHV.

Unterkategorien