Es wurde das befürchtet ruppige Spiel für unsere Kids. Trotz teilweise unsportlicher Fouls seitens des Gegners konnten sich die Jungs mit einer Kampfleistung gegen den TSV Schleißheim verdient mit 18:15 durchsetzen und somit die Tabellenspitze erobern.

Das Spiel gestaltete sich von Beginn an ausgeglichen. Zwar konnten unsere Kids ihre spielerisch große Überlegenheit immer wieder nutzen, um zu freien Abschlüssen zu kommen, diese wurde dann aber zum Teil nicht konsequent verwertet. In der Abwehr wiederum konnten die schleißheimer Einzelkämpfer zwar häufig, aber doch nicht immer im Verbund verteidigt werden. Nichtsdestotrotz stand es nach gut 12 Minuten 7:5 für Indersdorf und es sah alles nach einem ungefährdeten Sieg aus.

Die Unkonzentriertheiten nahmen allerdings zu und in der Abwehr wurde nicht wie zuvor im Verbund gearbeitet, sodass Schleißheim bis zur Pause das Spiel drehen und mit einer zwei-Tore-Führung in die Halbzeit gehen konnte.

Nachdem unser Lars Ende der ersten Halbzeit durch seinen Gegenspieler Abseits des Balles unnötigvon hinten zu Boden gerissen wurde und sich am Handgelenk verletzte, musste Lewi von der Außenposition auf Rückraum Mitte wechseln. Aber auch die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Im Angriff erlaubten sich unsere Kids einfache Fehler und schwache Abschlüsse und die Abwehr hat ihre Geschlossenheit nicht wieder gefunden. Schleißheim zog nach gut 28 Minuten auf vier Tore davon. In der anschließenden Auszeit musste unseren Kids dann ihr Selbstvertrauen in sich und die angeordnete Spielweise wiedergegeben werden, nachdem nun auch Lewi der überharten Spielweise des Gegners zum Opfer gefallen ist.

In den letzten elfeinhalb Minuten erinnerten sich die Kids dann noch einmal an ihre Stärken und konnten auch dank einiger starker Paraden von Geburtstagskind Patrick das Spiel mit einen 7:0-Lauf drehen und unseren beiden Verletzten und allen mitgereisten Fans einen schönen Sonntag machen. Nun fiebern alle der Rückrunde entgegen, die mit dem Heimspiel am 26.10. um 10:00 Uhr beginnt.

Abschließend sei erwähnt, dass der Schiedsrichter trotz der Härte eine gute Partie gemacht hat. Viele der Unsportlichkeiten des Gegners geschahen Abseits des Balls.

Es spielten: RambMo, Linus, Andreas, Benni, Jonas, Moritz, Thommy, Lars, Patrick, Tim, Flo, Mathias und Lewi