Das Spiel gegen die DJK Ingolstadt stand schon im Vorfeld unter keinem guten Stern. Die Spielberechtigung für Pauline Reichlmeier konnte nicht rechtzeitig ausgestellt werden und Isi lag mit einer heftigen Mandelentzündung im Bett! Hilfe aus der B-Jugend konnte man auch nicht bekommen, weil sie selber ran mussten! So fuhren die die Damen mit nur 8 Leuten nach Ingolstadt! Anna-Lena Gattinger wurde kurzerhand zur Feldspielerin umfunktioniert, damit zumindest ab und an mal jemand auf die Bank konnte. Zahlenmäßig waren die Damen der DJK auch nicht viel besser aufgestellt, aber dafür umso ruhiger und sicherer im Spielaufbau! Sie gingen sehr schnell deutlich in Führung und ließen den Gästen auch keine Chance, daran etwas zu ändern. Die Indersdorfer waren völlig verunsichert, weil ihnen obendrein auch das Spielgerät schlecht in der Hand lag! Es fehlte vorne wie hinten an Struktur und als dann Alina Rösch mit Knieproblemen auf der Bank blieb, machten sich schnell auch Konditionsprobleme breit! Torfrau Julia Otto musste sich viel zu oft dem Gegner allein stellen, weil diese Konter um Konter laufen konnten. Es fehlte einfach die Kraft, nach Ballverlusten oder Fehlwürfen nach hinten zu sprinten! Doch einen großen Erfolg gab es in diesem Spiel. Unsere Handballanfängerin Jasmine Kroiß machte ihr erstes Handballtor, was wir natürlich alle bejubelten und mit ihr zusammen feierten.

Am Ende hieß es 27:13 für die DJK! Voraus blicken hieß es nun, denn am 02.11. sollte es das 1. Spiel in voller Besetzung werden.

Im Tor: Julia Otto / Anna Voß (1/1), Claudia Voß (7), Anna Lena Gattinger, Alina Rösch (1), Hanna Schmid (2), Anna-Lena Kiegerl (1), Jasmin Kroiß (1)