Das war mal ein gelungener Auftakt in die neue Handballsaison -  die weibliche D-Jugend konnte am Sonntag, den 25.09.16 gleich in ihrem ersten Saisonspiel beide Punkte aus Gaimersheim entführen.

 In einem spannenden Spiel konnten sich die Mädels vom TSV Indersdorf knapp, aber am Ende verdient mit 11:10 durchsetzen. Vor allem eine Steigerung in der 2. Halbzeit in der Deckung brachte die erhoffte Wende nach einem knappen Rückstand zur Pause. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung konnte auch die nicht so gute Chancenverwertung im Angriff kompensiert werden.

 Es spielten: L. Lehnert, A. Farle, J. Jambor, T. Pilgerstorfer, H. Reith, M. Lemmer, L. Eichinger, A. Kiegerl, A. Nefzger, L. Boldt.

 Am kommenden Samstag, 1.10. um 11:00 Uhr, steht in Schleißheim das nächste Punktspiel an.

Es sollte ein aufschlussreicher Test für die kommenden Punktspiele in der Bezirksoberliga Altbayern werden. Deshalb veranstalteten die Handballer des TSV Indersdorf am vergangenen Wochenende ein gut besetztes Hallenturnier.

Allerdings stand die Veranstaltung unter keinem guten Stern. Und: Das Team wurde Letzter. 

Einmal stand Trainer Jürgen Vogl nur ein Rumpfteam zur Verfügung. Urlaub und beruflich bedingte Ausfälle einiger Leistungsträger zeichneten dafür verantwortlich.

Dass sich Neuzugang Rene Sperrer bereits im ersten Match eine neuerliche Knöchelverletzung einhandelte, bezeichnete Vogl als Rückschlag in der Vorbereitungsphase auf die kommenden Punktspiele. Sperrer war zuvor bereits sechs Wochen außer Gefecht gesetzt und hatte sich gerade erst wieder intensiv an sein Leistungsvermögen herangetastet.

Angesichts der zahlreichen Ausfälle schlug sich das Rumpfteam von Vogl trotzdem recht beachtlich. Zwar konnte gegen die Bezirksoberligisten SC Gröbenzell/Olching, TSV Forstenried, TSV Trudering und SSG Metten kein einziger Sieg eingefahren werden. Doch der Kampfgeist war optimal, wie Vogl feststellte.

Den Tumiersieg sicherte sich ungeschlagen der SC Gröbenzell/Olching vor Metten, Forstenried,Trudering und dem Veranstalter.