Hochspannung pur und ein knapper Sieg gegen SV Wacker Burghausen

Mit Spielanpfiff völlig von dem schnellen und aggressiven Mannschaftsdeckungsspiel des SV Wacker Burghausen überrascht, mussten unsere siegverwöhnten Jungs bereits in den ersten vier Spielminuten fünf bittere Tore einstecken. Ihre Anspannung stieg spürbar. Etliche hochkarätige Torchancen blieben ungenutzt und mit ungenaue Pässen und zahlreichen Ballverlusten machten sie es ihrem Gegner leider sehr leicht. Bereits nach viereinhalb Minuten zückte Trainer Jürgen Vogl die erste Timeout-Karte. Welche Worte er für seine entmutigte und nervöse Mannschaft auch gefunden haben mag bleibt wohl ein Geheimnis, doch mit dem Schlachtruf „Auf Sieg“ kehrten seine Jungs wieder selbstsicher und mehr als bereit für die Aufholjagt auf das Spielfeld zurück.

Zehn Minuten später hatten sie den Rückstand aufgeholt, die Führung übernommen und konnten mit einem verdienten 3-Tore Vorsprung (11:8) in der Halbzeitpause wieder Kräfte sammeln. Doch an Sieg war noch lange nicht zu denken! Der SV Wacker Burghausen gab sich nicht geschlagen und schaffte es in der zweiten Spielhälfte, die Indersdorfer nicht davonziehen zu lassen und an ihnen dran zu bleiben. Ihr Rückstand verringerte sich bis auf ein Tor und schließlich zogen sie sogar gleich. In den letzten zwei Minuten war dann endlich klar, mit einer Niederlage müssen sich unsere Jungs nicht auf die Heimfahrt machen, aber auch ein Unentschieden hätte sich fast so angefühlt.

Die lang ersehnte Erlösung brachte erst der Schlusspfiff. Erschöpft aber überglücklich feierten die Jungs ihren 20:19 Sieg und ihren bisherigen Erfolg als Aufsteiger in die Bezirksoberliga: zwei Spiele, zwei Siege und somit Tabellenerster! Es war ein hart erkämpfter Sieg in einem tempohohen Spiel. So gab es insgesamt fünf gelbe Karten, 9 mal 2-Minuten Strafen und sieben 7-Meter. Folge waren zahlreiche Abschürfungen, blaue Flecken, blutige Lippen und sogar ein abgebrochenes Stück Zahn. Wieder hat sich jedoch gezeigt, dass die Jungs der D1 zu einer Mannschaft mit großem Teamgeist zusammengewachsen sind, die mit eisernem Siegeswillen und viel Spaß am Handball auch schwierige Herausforderungen meistern kann.

Torschützen TSV Indersdorf: Jan Vogl 9, Laurin Günther 6, Lars Fink 2, Elias Kroiß 1, Philip Landenberger 1, Luca Stosiek: 1

mD1_in_Burghausen