Am Tag der Deutschen Einheit stand das 2. Punktspiel der wC in der BOL auf dem Plan. Es ging zum TSV Herrsching an den Ammersee. Bei durchwachsenem Wetter machten sich 12 Mädels, Trainer, viele Eltern und Fans auf den Weg.

Hochmotiviert ging man in das Spiel gegen einen Gegner mit vielen groß-gewachsenen Spielerinnen. Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften die Nervosität an. Es gab viele Fehlwürfe und Ballverluste auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr wie einem Tor absetzen. Aufgrund der weiterhin vielen eigenen Fehlwürfe konnte sich Herrsching ab der 18. Minuten einen 3-Tore-Vorsprung erspielen, aber mit viel Herz und gut herausgespielten Toren wurde kurz vor der Pause der Ausgleich geschafft. Leider kassierte man kurz vor dem Pausenpfiff noch einen Treffer, so das Herrsching mit einem Tor in Führung liegend in die Pause ging. Pausenstand. 11:12.

Nach der Pause kamen die Indersdorfer Mädels nicht gut in die Partie. Viele unnötige Ballverluste, Fehlwürfe und technische Fehler führten zu einer schnellen 4-Tore-Führung für Herrsching. Man konnte sich zwar noch einmal bis zur 36. Minute stabilisieren und den Rückstand bei 3 Toren halten, aber dann ließen die Kräfte und die Konzentration nach. Die erste Halbzeit hatte bei vielen Spielerinnen sehr viel Kraft gekostet. Man konnte viele, gut herausgespielte Torwürfe weiterhin nicht verwerten. Die Torfrau des TSV Herrsching vereitelte immer wieder 100%ige Torchancen. Herrsching erzielte in kurzer Zeit viele einfache Tore, so das am Ende ein 16:28 auf der Anzeigetafel stand. Das deutliche Ergebnis spiegelt aber nicht das Kräfteverhältnis an diesem Tag wieder, darin waren sich die Trainer einig. Also, Kopf hoch, Mädels.

Es spielten: Tanja, Katharina, Louisa, Amelie, Maria R., Anna N., Magdalena K., Jasmin, Magdalena W. Anna F., Maria L., Leonie