Eine Mannschaft – Ein Team – ein Meistertitel

 

Manschaft wC 2018 2

 

Die Meisterschaft am vorletzten Spieltag gegen HG Ingolstadt haben die Indersdorfer Mädels souverän für sich klar gemacht!

Hatte die weiblich C Mannschaft in der letzten Saison noch das Nachsehen, konnten Sie in dieser Saison mit einem Torverhältnis 369:186 und einer Tordifferenz von 183 Toren sowie einem Punktestand von 28:2 mit nur einer Niederlage beim Auswärtspiel gegen Pfaffenhofen den verdienten Meistertitel für sich eindeutig einkassieren. Grund für die rasant aufsteigende Entwicklung ist die Begeisterung und die Trainingsbeteiligung der Mädchen. Ein vom Trainer Stefan Kiegerl gut durchdachtes und gezieltes Training im Torwurf und in der 2. Welle*, brachte den Indersdorfer Spielerinnen viele Punkte. Der Positionsangriff und die Abwehr steht noch auf dem Trainingsplan, bevor es Mitte April zur Qualifikation in die Bezirksoberliga geht. Auch der Spielerzuwachs lässt begeistern. In dieser Saison konnten vier neue Spielerinnen in ein starkes, ehrgeiziges Team aufgenommen werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Spielerinnen der weiblich D, die bei Personalengpass ausgeholfen haben und Top Leistungen zeigten. Dank gilt auch dem unterstützenden Team, insbesondere Trainerin Sabine Buchner sowie allen Eltern die Fahrdienste, Küchendienste oder das Kampfgericht übernommen haben.

Mit viel Biss und großem Siegeswillen konnte man spannende Spielminuten erleben. Danke Mädels!

Es spielten: Jasmin Jambor 108 Tore, Vanessa Westermair 101, Anna-Lena Kiegerl 38, Lilly Mayer 34, Neele Niedersteiner 11, Tanja Pilgertsdorfer (Torhüter)  5,  Annika Richter 4, Leonie Lehnert 1, Amelie Reisch-Kölbl (Torhüter), Hannah Schlagenhaufer 1, Katharina Fischer 1, Maria Ressel,  Julia Wärmann   D-Jugend Spielerinnen:  Farle Anna 21, Lemmer Maria 11, Amelie Kiegerl 3, Anna Nefzger

 *2. Welle: Der Angriff verliert vorne den Ball. Die abwehrende Mannschaft die jetzt in den Ballbesitz kommt, spielt schnelle Pässe nach vorne. Dabei soll das Ziel sein, die zurücklaufenden Spieler zu überlaufen und ein Überzahlspiel zu erzielen, sodass ein Spieler frei durchwerfen kann. Die abwehrende Mannschaft wird dann quasi überrannt.