Neues aus dem Haifischbecken

Liebe Schwimmschüler(Innen)
die Termine für die neuen Schwimmkurse stehen jetzt fest.

Eure Kursleiter

 Kurstermine:

22.09.2018 Sichtungstermin für Türkis +  Auffüller Blau/Schwarz
ACHTUNG, am 22.09. haben wir die Halle von 8:00 - 10:00 Uhr
29.09.2018

06.10.2018
13.10.2018
20.10.2018
27.10.2018
10.11.2018
17.11.2018
24.11.2018
08.12.2018 (Puffer)

 

Internationale bayrische Mastersmeisterschaften 2018

in Eichstätt und Pfaffenhofen

 

Am Samstag den 17.3.2018 fand im Hallenbad des Polizei SV Eichstätt die diesjährigen internationalen bayrischen Kurzbahnmeisterschaften der Master über die kurzen Strecken statt. Von den Indersdorfer Masterschwimmer meldeten nur unsere beiden AK50-Schwimmer Anke Schmidtobreik und Hans Glas.

bay2018 1Anke startete wie gewohnt über die Bruststrecken und erreichte über die 50m in 43,57 und die 100m in 1:37,55 jeweils den 4. Platz in Ihrer Altersgruppe. Sie war mit den Zeiten sehr zufrieden, da beide im Bereich Ihrer Bestzeiten lagen. Hans startete nur über die Freistilstrecken und erreichte jeweils mit neuer Bestzeit über die 50m in 30,64 den 5. und die 100m in 1:10,18 den 9. Platz in der sehr stark besetzten AK50.
Auf der Langbahn wurden die internationalen bayrischen Meisterschaften dieses Jahr am Wochen­ende 21./22.7.2018 im Freibad in Pfaffenhofen ausgetragen. Auch hier waren die Indersdorfer Masters wieder mit zwei Schwimmern vertreten. Da Anke derzeit noch verletzt ausfällt, fuhren Hans Glas und der Neuindersdorfer Uwe Böer, der Anfang des Jahres vom SV Dachau zu den Haien gewechselt war.
Während Hans wieder nur über seine beiden Paradestrecken 50 und 100m Freistil in der AK 50 meldete, ging Uwe in der AK45 gleich über 10 Strecken an den Start. Dabei konnte er über die 50m Freistil in 27,02, die 400m Freistil in 5:18,67 und über alle Rückenstrecken (50m in 32,88, 100m in 1:11,07 und 200m in 2:37,15) den Titel des internationalen bayrischen Meisters in der AK45 gewinnen. Dazu herzlichen Glückwunsch!

bay2018 2
Vor allem bei den Rückenstrecken konnte er sich gegen die sehr starke Konkurrenz vom SV Dachau durchsetzen. Daneben erreichte Uwe noch drei zweite (100 und 200m Freistil in 1:05,46 bzw. 2:22,15) und zwei dritte Plätze über 50 (29,41) und 100m Schmetterling (1:07,52).
Auch Hans konnte sich mit seinem dritten Platz über 50m Freistil in 31,43 nach einem verpatzen Start auf dem Stockerl platzieren. Über die 100m Freistil reichte es zwar nur zu Platz 6, aber er konnte seine Bestzeit um über 2 s auf 1:11,61 verbessern.
Beide Meisterschaften wurden von PSV Eichstätt bzw. dem MTV Pfaffenhofen sehr gut organisiert, wobei Stefan Fleischmann als Zielrichterobmann in Pfaffenhofen auch im Kampfgericht die Indersdorfer Farben gut vertrat. Leider spielte das Wetter im Freibad nicht so ganz mit, aber beim Schwimmen ist man ja sowieso im Wasser.

Im Herbstdurchgang geht es dann um die Mannschaftspokale. Hier heißt es für die kleinen und großen Haie wieder anzugreifen.

 

Bayerische Jahrgangsmeisterschaften

Am vergangenen Samstag war es für Julia Becker (Jahrgang 2004) soweit. Zum ersten Mal startete sie bei den Bayerischen Meisterschaften in Nürnberg über die 50m Brust. Sie hatte sich mit einer überragenden Zeit von 38,14 Sekunden als erste Teilnehmerin des noch jungen Schwimmvereins des TSV Indersdorf qualifiziert. Die Aufregung war groß, aber das Abschlusstraining am Vortag zeigte, dass sich Julia in einer sehr guten Form befindet. Leider konnte sie Ihre Qualifikationszeit nicht ganz halten und schlug mit einer Zeit von 39,37 Sek. als 19.  Ihres Jahrgangs an. Vielleicht hätte Julia noch die eine oder andere zehntel Sekunde herausholen können, wenn nicht das offizielle Schwimmtraining schon vor vier Wochen aufgrund der frühzeitigen Schließung des Hallenbads Indersdorf beendet werden musste. Gratulation Julia

Das Haie Team

julia bay jahrgangsmeisterschaften

 Erlebnisreicher Saisonabschluss

zum 22. Schwimmfest

am Windberg (Freital / Sachsen)

Leider wird Freital in Sachsen nicht vorrangig mit Schwimmsport und Gastfreundschaft in Verbindung gebracht. So war bei manchen Eltern anfänglich die Skepsis groß, als wir das 22. Schwimmfest am Windberg nach zweijähriger Abstinenz wieder in den Wettkampfkalender der Schwimmabteilung des TSV Indersdorf 1907 e.V. aufnahmen. Dagegen war bei den älteren Schwimmerinnen und Schwimmern die Freude um so größer, wieder ein tolles Zelt-Wochenende weit weg von Mama und Papa zu erleben.

Am Freitag den 29.06. war es nun endlich soweit und wir Indersdorfer machten uns auf den Weg zum lang ersehnten Saisonabschluss. Während die sächsischen Schwimmfreunde noch zitterten und ihre Zeugnisausgabe überstehen mussten, wurde unseren Sportlern für die Wettkampfteilnahme ein Tag schulfrei gewährt und so konnte die Anreise entspannt in Angriff genommen werden.

Nach einer fünfstündigen Fahrt in Freital angekommen, mussten erst einmal die Zelte für das Wochenende aufgebaut und eingerichtet werden. Dies war schon die erste Herausforderung für manchen „Erstcamper“. Während wir mit unseren Zelten kämpften, schwitzten die Organisatoren des Hainsberger SV, die insgesamt 419 Wettkampfteilnehmer mit ihren angereisten Betreuern und Eltern auf dem Badgelände des Windbergbades unter zu bekommen und zu beköstigen.

freital 1

Noch am gleichen Abend stand mit dem 4x 50m Apfelschorle-Staffel-Wettkampf für die jüngeren „U16“ das erste Highlight auf der Agenda. Vier Indersdorfer Staffeln kämpften mit 26 weiteren Teams aus Sachsen und dem gesamten Bundesgebiet um den begehrten Pokal. Es ist jedoch schwieriger als gedacht 50m in Wettkampfgeschwindigkeit zu schwimmen und im Anschluss 0,2l Apfelschorle schnellstmöglich zu trinken. Nach Beendigung des Staffelwettkampfes der etwas besonderen Art wurde die Siegerehrung aller teilgenommenen Mannschaften zu einem stimmungsvollen Ausklang des anstrengenden Tages.

freital 3

6:30 Uhr erfolgte am darauffolgendem Samstag für alle der Weckruf und das Staunen war recht groß, als bei unter 10° Außentemperatur am Morgen der Atem in kleinen Wölkchen sichtbar wurde. Mit einem stärkenden Frühstück und einer zünftigeren Erwärmung begann 7:30 das Einschwimmen und 8:30 endlich der Wettkampf. Die Temperaturen kletterten im Laufe des Vormittages auch rasch in die Höhe, als die Sonne das Wettkampfbecken aus dem Schatten des Windberges befreite und die kalten Morgentemperaturen schnell vergessen ließen. Während des Wettkampfes, bei dem die besten Schwimmerinnen und Schwimmer der einzelnen Jahrgänge hauptsächlich in Mehrkampfwertungen ermittelt wurden, konnten alle 15 mitgereisten Indersdorfer Sportler ihre Bestzeiten zum Teil deutlich verbessern und sich für das monatelange Training belohnen.

freital 2

Inzwischen wurde es 19:00 Uhr, das hieß schnell Abendbrot essen, denn im Anschluss war die traditionelle Bierstaffel für die älteren Sportler und Betreuer geplant. Als Vorprogramm traten die Universe Skippers auf, die den zahlreichen Zuschauern erstaunliche Tricks mit Sprungseilen zeigten. Dann wurde es für unsere beiden Trainer Lars Rehnhof und Holger Weich ernst. Wie setzen sie wohl die schlauen Ratschläge bei der Apfelschorlestaffel vom Vorabend selbst um? Verstärkung bekamen die Indersdorfer durch die ehemaligen Freitaler Vereinskameraden unseres Trainers Holger Weich, und zwar von Tim Pöttrich und Jörg Brottka und stellten mit einem Durchschnittsalter von 45 Jahren die älteste Staffel aller angetretenen 30 Teams. Gegen die zum Teil halb so alten Kontrahenten, war an einen Sieg nicht zu denken, jedoch ein respektabler 8. Platz konnte sich durchaus sehen lassen, obwohl die Trainingskinder von Lars und Holger den einen oder anderen Kritikpunkt im Anschluss mit einem Augenzwinkern äußerten. So ging der Samstag mit der Siegerehrung für die Bierstaffel und einer überaus guten Atmosphäre zu Ende und für die Jüngeren begann die Nachtruhe.

freital mannschaft 1

Am Sonntagmorgen startete der Tag für die meisten etwas zäh, jedoch die Müdigkeit verflog mit dem Sprung ins kalte Wasser sehr schnell. Für diesen letzten Wettkampftag standen noch 4 Wettkämpfe auf dem Programm um die Mehrkämpfe abzuschließen. In der Endabrechnung stand fest, dass Johanna Kudorfer im Schmetterling und Rückenmehrkampf des Jahrganges 2007 jeweils den 4. Platz, Mariola Elea Böhm im Brustmehrkampf des Jahrganges 2008 den 6. Platz und Emil Renhof im Rückenmehrkampf des Jahrganges 2009 den 5. Platz erkämpfen konnten. Die Ergebnisse zeigen, dass das Indersdorfer Nachwuchskonzept aus Schwimmkursen und der anschließenden Übernahme von Schwimmtalenten in die Anfängergruppe unter Leitung von Emely Weich aufgeht und erste Früchte trägt.

 

urkunden freital

Mariola Elea Böhm, Emil Renhof und Johanna Kudorfer (v.l.n.r.)

 

Gegen 18:00 Uhr waren dann alle wohlbehalten in Indersdorf zurückgekehrt. Durchweg gab es sehr positive Rückmeldungen der Eltern von erschöpften aber sehr glücklichen Kindern. Der Wettkampf hat gezeigt, dass durch den Sport und den vielen engagierten und herzlichen Freitaler Helfern ein anderes Bild von einer Gegend gezeigt wurde, welches alle Teilnehmer in guter Erinnerung haben werden.

freital mannschaft 2

 

Holger Weich

Abteilungsleiter und Trainer des TSV Indersdorf 1907 e.V.

 

 

Volksfestumzug

Liebe Schwimmerinnen, Schwimmer und Eltern der Haie

hier die lang ersehnte Einladung und Information zum diesjährigen
Volksfestumzug am kommenden Freitag den 04.05.2018.

volksfest

Ich hoffe, auf zahlreiches erscheinen, und ein paar schöne Stunden im Kreise unserer Schwimmabteilung.
Leider kann ich aus beruflichen Gründen erst später ins Festzelt folgen,
aber Claudius wir am Marktplatz vorort sein und als Anlaufstellte und Treffpunkt fungieren.

Hinweis!!! Trotz Festumzug und Volksfest findet am darauffolgenden Samstag unser Training wie gewohnt statt.

Viele liebe Grüße und ein schönes langes Wochenende

Holger