Ab nach Indien : )

Die Abiturientin, langjährige Schwimmerin und Übungsleiterin Emely Weich des TSV Indersdorf wird ab August 2019 mit dem Freiwilligendienst „Don Bosco Volunteers" ein soziales Jahr in Indien verbringen. 

Basierend auf dem Leben und Werk Don Boscos (1815-1888), Priester, Pädagoge und Pionier der Jugend, hat sich die Organisation in besonderer Weise den Nöten und Sorgen vernachlässigter sowie benachteiligter Kinder und Jugendlicher angenommen.

„Ich will euch zeitlich und ewig glücklich sehen“ - von diesem Wunsch war das ganze Leben des Turiner Jugendapostels bestimmt. Wie kaum ein anderer hat Don Bosco mit seinem ganzen Lebenseinsatz junge Menschen begleitet. Ihnen eine Heimat zu geben, Ausbildungsplätze zu finden, die Freizeit mit ihnen zu teilen sowie in den großen und kleinen Sorgen auf dem Weg zum Erwachsensein einfach da zu sein, das war Don Boscos Programm.

emmy 1

Ich heiße Emely Weich und bin seit vielen Jahren ein Mitglied des TSV Indersdorf 1907 e.V.. Anfangs war ich selbst im aktiven Schwimmsport tätig, später bin ich Übungsleiterin für die Abteilung Schwimmen geworden und habe unsere kleinsten Nachwuchsschwimmer trainiert. Nachdem ich dieses Jahr mein Abitur abgeschlossen habe, musste ich mich damit auseinandersetzten, was ich danach machen werde. Direkt nach zwölf Jahren Schule an eine Universität und weiterlernen, war für mich keine Option. Für mich war schnell klar, dass ich ein Jahr Auszeit von dem Gewohnten benötige und über eine längere Zeit ins Ausland möchte. Die Frage, die sich mir stellte, war jedoch die, ob man dies mit etwas Nützlichem verbinden könnte. Nach langer Suche habe ich die katholische Organisation Don Bosco gefunden, die jedes Jahr mehrere Jugendlichen zu Projekten, welche sie in der Vergangenheit aufgebaut haben, zur Unterstützung aussenden. Für das Jahr 2019/2020 bin ich einer dieser Volunteers. Innerhalb drei Vorbereitungsseminare über mehrere Tage wird man auf das bevorstehende Jahr vorbereitet und tauscht sich immer mit den ehemaligen Freiwilligen aus. Zusammen mit den Partnern von Don Bosco setzt man sich zusammen und überlegt, welches Projekt in welchem Land am besten zu einem passt. Ende März stellte sich für mich heraus, dass ich ein Jahr in Indien verbringen werde. Mit meiner Mitvolontärin unterstützen wir zusammen das „Don Bosco Care Home“, in dem an HIV infizierte Kinder und Jugendlichen ein Zuhause, medizinische Versorgung und eine Schulbildung kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Wir als Freiwillige haben die Aufgabe, immer für die Kinder da zu sein und ihnen so gut wie möglich, unter die Arme zu greifen. 

Allerdings finanzieren sich sowohl die Organisation Don Bosco als auch die Projekte, wie zum Bespiel das „Care Home“, von Spenden. Wer der Organisation helfen will, damit diese weiterhin jungen Menschen die Chance ermöglichen kann, an wohltätigen Projekten mitzuwirken und diese aufrecht zu erhalten, kann dafür spenden. Die eingehenden Spenden kommen dem Projekt und meinem Hilfseinsatz zu Gute.

 

An die „Don Bosco Mission“; Liga Bank München

IBAN: DE66 7509 0300 0102 1418 76

BIC: GENODEF1M05

Verwendungszweck:  Emely Weich S19VR047

Außerdem werde ich ab August von der Organisation einen Blog bekommen, den ich über das Jahr zusammen mit meiner Mitvolontärin aktuell halten werde. Diejenigen, die meine Arbeit und das Projekt interessiert, können dadurch auf dem Laufenden gehalten werden. Dabei werden wir versuchen, so gut wie möglich unsere Eindrücke und Erfahrungen zu schildern, damit jeder der möchte, ein wenig teilhaben kann.

Wer sich darüber hinaus über Don Bosco erkundigen möchte, findet viele Informationen auf der Website, auf der später auch mein Blog zu finden sein wird. 😊 

https://www.donboscovolunteers.de/

Vielen Dank!

Emely Weich

 

karlsfeld2 

Erfolgreicher Indersdorfer Schwimmnachwuchs in Karlsfeld: Platz 2 für Felix und Nicole, Platz 3 für Magdalena