Erfolgreiche Obb. Kurzbahnmeisterschaften

mit anschließendem Trainingslager im Erzgebirge

 

Für die Oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaften, die Ende Oktober in München stattgefunden haben, hatten sich erfreulicherweise Alexander Köhn, Angelina Schlothauer, Christian Hammerl, Federico Cerruti (am Wettkampftag leider erkrankt), Hannah Kost, Johanna Kudorfer, Julia Becker und Viktoria Junge des TSV Indersdorf qualifiziert. Dabei schafften es zwei Athletinnen auf das Podium. Julia Becker erreichte in ihrer Paradedisziplin über die 200m Brust einen hervorragenden zweiten Platz und Hannah Kost belegte über die 100m Lagen einen stolzen dritten Platz. Auch die anderen Athletinnen und Athletinnen schafften teilweise Top-Ten Plätze in ihren Altersklassen.

rabenberg 1

 

Nachdem das Trainingslager in Rabenberg im letzten Jahr ein voller Erfolg war, brachen dieses Jahr im Anschluss an die Oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaften gleich doppelt soviel Schwimmer und Schwimmerinnen des TSV Indersdorf zum Trainingslager über 5 Tage nach Rabenberg ins Erzgebirge auf. Auf die Kinder warteten optimale Trainingsmöglichkeiten, da auf dem Trainingsgelände sowohl 25m als auch 50m Bahnen gebucht werden können. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 8 bis 16 Jahren trainierten daher zweimal am Tag in den Schwimmhallen und konnten insbesondere ihre Kondition stark verbessern. Auch blieb den Trainern um Abteilungsleiter Holger Weich, Lars Renhof und Susanne Ferstl genügend Zeit, intensiv an der Technik der Schwimmstile zu arbeiten und Wenden zu optimieren.

rabenberg 2

Neben dem Schwimmtraining fanden auch täglich Athletik- und Krafttrainingseinheiten durch die Trainer Claudius Fett und Matthias Junge statt und auch von den dortigen Mitarbeitern angebotene Muskelreflexation- und Stabilisationstraining waren weitere Programmpunkte. Wer dann noch nicht genug hatte, konnte sich beim Volleyball, Badminton oder Squash beweisen und sich abends auf der Bowling- oder Kegelbahn austoben. So manche Kinder freuten sich aber sogar über ihre Betten nach den anstrengenden Trainingseinheiten.

rabenberg 3

In drei Wochen können die Kinder bei dem nächsten geplanten Wettkampf zeigen wie erfolgreich das Trainingslager gewesen ist. Wir werden hoffentlich über viele neue Bestzeiten berichten.