Aktuelles

Zum Abschluss des Spieltages konnten die Herren gegen den Tabellennachbarn aus Moosburg einen hart erkämpften 29:26 Erfolg feiern.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der ersten Halbzeit entscheidend absetzen. Die Indersdorfer hatten sichtlich Probleme, aus dem Rückraum Gefahr auszustrahlen und mussten sich möglichst zum Kreis durcharbeiten, um den Gästetorwart vor Herausforderungen zu stellen. Dies gelang zwar gut, aber die hart erarbeiteten Chancen konnten nicht immer konsequent genutzt werden. Vor allem Tobi Bärsch, der bereits in den vergangenen Partien nicht seine übliche Form abrufen konnte, vergab einige klare Torchancen, darunter zwei Strafwürfe. Dies konnte allerdings von seinen Mannschaftkollegen im Angriff aufgefangen werden.

In der Abwehr hatten die Gastgeber teilweise große Probleme, den robusten Rückraum adäquat in Schach zu halten. Die 15:14 Pausenführung war trotz einer mittelmäßigen Leistung verdient.

Die zweite Halbzeit begann torreich, wobei unsere Herren hier den besseren Zugriff auf das Spiel hatten. Nach fünf Minuten konnten sie die Führung auf 18:15 ausbauen und gut 12 Minuten nach dem Seitenwechsel führten die Indersdorfer bereits mit sechs Toren (23:17), was den Gästetrainer zu einem Team-Time-out zwang.

Danach fielen die Herren des TSV in ein kleines Loch und mussten einen 4:0-Lauf der SG aus Moosburg schlucken. TSV-Trainer Jürgen Vogl nahm seinerseits eine Auszeit (50. Minute) und stellte das Team neu ein. Mit Erfolg! Zwar machten die Gäste noch den Anschlusstreffer, aber im Anschluss fingen sich die Glonntaler und gewannen am Ende verdient mit 29:26. Herauszuheben ist in dieser Partie erneut der Torhüter. Matze Stephan, der den fehlenden Mike Siemens vertrat, stand den Leistungen des Stammtorhüters in nichts nach und vereitelte über das gesamte Spiel hinweg zahlreiche „100%ige“. Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg war das ausgewogene Angriffsspiel. So konnten im Rückraum durch Aladin und Kara, sowie von den Außenpositionen durch Milo, Neuzugang Sascha und Therry, aber auch vom Kreis, zahlreiche Tore erzielt werden.

Es spielten: Matthias -Matze- Stehpan(Tor), Alexander -Ouzo- Hauser, Manuel -Emre- Krois, Alexander -Sascha- Mattes(2), Richard -Richie- Baumbach(6), Ferdinand -Shorty- Pöllner, Andreas -Bambi- Reuther, Aleksander -Milo- Kaurin(5), Henry -Therry- Claussen(5), Philipp -Aladin- Zeimet(7/1), Aleksandar -Kara- Vejnovic(1), Tobi -Bärli- Bärsch(3)

 


Auch an diesem Samstag gibt es zum Start in den Februar mit sieben Heimspielen Einiges in der heimischen Halle zu sehen.

Unsere männliche D-Jugend eröffnet das Handballfest am Gymnasium in Indersdorf mit ihrem Spiel in der Bezirksliga gegen den SSV Schrobenhausen um 09:30 Uhr. Trotz des Unentschiedens in Ingolstadt führen die Jungs die Tabelle weiterhin an und wollen zeigen, dass sie dies auch zurecht tun.

Danach müssen sich unsere C-Jugend Mädels in der ÜBOL gegen den TSV Scheißheim beweisen. Die Partie wird um 11:15 Uhr angepfiffen. Nachdem die letzten zwei Spiele nicht verloren wurden (1 Sieg,1 Remis), wollen sich die Indersdorferinnen weiter in der Spitzengruppe behaupten, zu der sie mit dem Aktuell dritten Tabellenplatz zweifellos gehören.

Ab 12:45 Uhr erwartet die Reserve unserer C-Jugend Bayernligisten in der ÜBL den ETSV 09 Landshut. Für die Kids um die Trainer Ferdi Pöllner und Alex Hauser geht es darum, sich spielerisch weiterzuentwickeln und eventuell die ersten Punkte der laufenden Saison einzufahren.

Im Anschluss an ihre Reserve tritt die erste Mannschafft der männlichen C-Jugend in der Bayernliga gegen den HSC 2000 aus Coburg an. Auch unsere Bayernligisten warten nach der Niederlage in Erlangen noch immer auf ihren ersten Punktgewinn. Im bisherigen Saisonverlauf wurde allerdings deutlich, dass nur eine über das gesamte Spiel hochkonzentrierte Leistung in dieser Spielklasse zum Erfolg führen kann. Dass die Jungs mit Ihren Kontrahenten durchaus mithalten können, haben sie bereits des Öfteren bewiesen. Nun gilt es, dies ab 14:30 Uhr auch in zählbares umzumünzen!

Die „jungen Damen“ aus der B-Jugend spielen ab 16:00 Uhr in der ÜBL Süd 2 gegen den MTV Ingolstadt. Mit einem Sieg gegen das Schlusslicht könnte man sich dem Tabellenmittelfeld etwas annähern, um am Ende der Saison dann eventuell auf ein zufriedenstellendes Tableau blicken zu können.

Um 18:00 Uhr wird es dann endlich das nächste Heimspiel der Herren in der Bezirksliga geben. Das vergangene wurde vor zwei Wochen mangels einsatzbereiter Spieler von Simbach kurzfristig abgesagt. Dementsprechend blieben die Punkte beim TSV Indersdorf. Das Auswärtsspiel in Landshut haben die Herren allerdings aufgrund einer desolaten Leistung in der Abwehr mit 26:30 beim ETSV verloren. Der Gegner aus Moosburg ist, ähnlich wie die Indersdorfer, relativ schlecht in die Saison gestartet. In der Hinrunde trennten sich die beiden Kontrahenten noch mit einem 23:23 Unentschieden. Aber wie auch unsere Herren haben sich die Moosburger im Laufe der Saison stabilisiert und stehen nun Punktgleich vor dem TSV in der Tabelle auf Platz vier. Nach dem knappen Sieg gegen Landshut und dem deutlichen Erfolg bei der HSG aus Freising dürfte die SG mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen ins Glonntal reisen. Nur wenn die Unseren wieder kompakter und griffiger verteidigen, kann der vierte Tabellenplatz zurückerobert werden.

Zum Abschluss des Heimspieltages empfangen unsere Damen in der Bezirksklasse den TSV aus Karlsfeld ab 20:00 Uhr. Die Gäste spielen in dieser Saison außer Konkurrenz, konnten aber gegen Schwab/Kirchen einen Erfolg verbuchen, der den Indersdorferinnen verwehrt blieb. Ein Sieg muss her, damit sich die Damen um Spielertrainierin Claudia Voss etwas vom Keller absetzen können!

Ich wünsche allen Fans in der Halle einen schönen Tag mit dem besten Sport der Welt. Gehen wir es an!

 

Die männliche C-Jugend hat am vergangenen Sonntag trotz einer sehr ansprechenden ersten Hälfte deutlich gegen den Favoriten aus Erlangen verloren.

Zwar gelang es nicht, abgesehen vom Führungstor im ersten Angriff, dem Gegner noch einmal die Führung streitig zu machen, aber in der ersten Halbzeit, konnte man sich immer wieder herankämpfen und das Spiel offen halten. Nach Ablauf der 25 Minuten lagen unsere Kids mit nur zwei Toren zurück. Ein Fehler bei der Einstellung der Hallenuhr ließ diese allerdings nicht ertönen und die Schiedsrichter haben nicht genau nachvollziehen können, wann das letzte Tor der Gastgeber erzielt wurde. Also ging es nach 25:08 Minuten mit 14:17 aus Sicht der Indersdorfer in die Halbzeit.

Für die kommende Halbzeit wurde ein besserer Zugriff in der Abwehr durch höheres Verteidigen und mehr Gefahr im Angriff durch bessere Bewegungen ohne Ball als Verbesserungspotenzial identifiziert.

Der Start in die zweite Hälfte wurde den Jungs dann allerdings zum Verhängnis für den restlichen Spielverlauf. In Unterzahl schafften die Hausherren ein 2:0 und kurz darauf noch ein drittes Tor. So wurde der Vorsprung schnell auf 6 Tore ausgebaut und die Moral unserer Nachwuchshandballer gebrochen. Zwar stemmten sich alle noch einmal gegen die Niederlage, aber der HC aus Erlangen baute den Vorsprung sukzessiv aus, sodass am Ende der verdiente Sieg von 38:29 zu Buche stand.

Für Trainer Jürgen Vogl war dieses Spiel allerdings kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. „Auch dieses Spiel war wieder ein Schritt in die richtige Richtung!“ sagte Vogl und verwies damit auf das verbesserte Anlaufen im Angriff und die kämpferisch ansprechende Leistung in der Abwehr gegen eine Topmannschaft aus der Bayernliga.

Es spielten: Juli, Lars, Eli, Titus, Sevi, Laurin, Janno, Domi, Maxi, Phil, Robbi

 


...unsere Kids musste den ersten Punkt der laufenden Saison beim MTV Ingolstadt trotz zweier famoser Aufholjagden abgeben. Die Jungs taten sich im Angriff gegen die defensiv ausgerichtete Abwehr der Gastgeber sehr schwer, Lücken zu finden und zu viele, der dann herausgespielten Chancen, konnte der gegnerische Torwart vereiteln. Teilweise überfordert schienen die jungen Handballer auch in der Abwehr vom wuchtigen Rückraum der Gastgeber, wodurch diese kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit fünf Toren in Führung gehen konnten (8:3 - 16. Minute). Die jungen Kämpfer zeigten aber noch einmal Moral und konnten sich innerhalb von drei Minuten wieder auf zwei Tore herankämpfen, sodass es mit 6:8 aus Sicht der Inderdorfer in die Kabine ging.

Um das Spiel noch einmal drehen zu können, mussten drei Dinge eingehalten werden: Die Abwehr musste gemeinsam agieren, damit dem Gegner die Wucht genommen werden kann. Im Angriff sollte das Spiel wieder flüssiger laufen, sodass Lücken entstehen können und die Torabschlüsse sollten bei dem doch relativ großen Torhüter des MTV in die unteren Ecken platziert werden.

Nachdem sie sich knapp zwei Minuten nach Wiederanpfiff (21:50) allerdings wieder mit 4 Toren in Rückstand sahen, mussten sich unsere Jungs nun auf die Ansagen aus der Kabine besinnen, damit Spiel zu ihren Gunsten umgestaltet werden konnte. Dies geschah dann auch sehr schnell und eindrucksvoll. Als der Gegner seine Abwehr offensiver formierte, nutzen die jungen Handballer des TSV die entstandenen Räume und glichen bis zur 28. Minute zum 11:11 aus. In der Folge zog sich der Gegner in der Abwehr allerdings wieder etwas zurück und bereitete unseren Jungs wieder mehr Probleme. Das Spiel wankte von nun an hin und her und in der vorletzten Spielminute konnten sich die Glonntaler das erste Mal in Führung bringen. Die Gastgeber egalisierten diese allerdings noch einmal und so blieb am Ende ein hart erkämpftes und gerechtes 17:17 Unentschieden.

Es spielten: RambMo, Linus, Benni, Jonas, Vinzent, Moritz, Lars, Patrick, Tim, Flo, Mathias, Andi

 


Die Begegnung der Handball-Bezirksliga Altbayern zwischen dem TSV Indersdorf und dem TSV Simbach II am vergangenen Wochenende ist ausgefallen. Der Gegner des TSV Indersdorf hat die Partie kurzfristig abgesagt, da der Verein keine Mannschaft auf die Beine stellen konnte. NachRücksprache der Heimatzeitung beim Bayerischen Handballverband teilte dieser gestern mit, dass das Spiel für den TSV Indersdorf gewertet wird.