Aktuelles

Unsere Bayernligisten mussten sich trotz eines überwiegend ausgeglichenen Spiels gegen den Zweiten der Bayernliga geschlagen geben.

Die Köpfe hingen tief nach der Niederlage im Heimspiel gegen Rimpar. Nach dem 2:2 in der dritten Minute kam es allerdings zu einem Bruch bei unseren Jungs, wodurch der Gegner bis zur 10. Minute auf 7:3 wegziehen konnte. Im Anschluss daran war das Match überwiegend ausgeglichen. Trotz einiger Unaufmerksamkeiten und unnötigen Ballverlusten ging es mit nur fünf Toren Rückstand (11:16) in die Kabine.

Die Vorgaben für die zweite Halbzeit waren relativ klar. Die Kids sollten sich auf die Grundlagen des Handballs berufen: In der Abwehr eng am Gegenspieler verteidigen, um keinen Schwung aufkommenzu lassen und im Angriff durch sicheres Passspiel und schnelles Anlaufen ohne Ball Chancen generieren.

Dies gelang allerdings nur in Ansätzen. Rimpar konnte sich deshalb zwischenzeitlich mit acht Toren absetzen (13:21 und 16:24). Unsere Jungs gaben sich allerdings nie auf, kämpften bis zum Schluss und haben am Ende ein mit 23:27 sehr ordentliches Ergebnis erzielt. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass die vier Zeitstrafen des Gegners im Vergleich zu der einen auf Seiten der Heimmannschaft nicht konsequent genutzt werden konnten. Im Verlauf wird deutlich, dass die SG DJK nur kurze Phasen benötigte, um sich den Sieg zu sichern.

Bleibt wie so oft zu konstatieren, dass man über weite Strecken mit einer Topmannschaft der Bayernliga mithalten konnte, am Ende allerdings jede Unaufmerksamkeit oder kurze Schwächephase in dieser Liga bestraft wird.

Es spielten: Juli, Lars, Eli, Mini, Sevi, Larin, Janno, Domi, Maxi, Phil, Robbi

 


Im zweiten Spiel der Bezirksligasaison konnten sich unsere Kids erneut durchsetzen. Das Heimspiel gegen den TSV Gaimersheim wurde von Beginn an bestimmt und souverän mit 34:26 (19:13) gewonnen.

Schon in der vierten Minute konnten sie sich mit dem 5:1 das erste Mal deutlich absetzen. Einer unaufmerksamen Minute, in der der Gegner noch einmal durch zwei Tore auf 5:3 herankam, folgte eine größtenteils solide Vorstellung im Angriff und in der Abwehr. Auch im Tor konnte durch unseren Flo ein sicherer Rückhalt gewährt werden.

Dass die Halbzeitführung mit 19:13 noch nicht die gewünschte Vorentscheidung brachte, lag teilweise an der noch immer ein wenig suboptimalen Raumaufteilung im Angriff und daran, dass dem Gegner in der Abwehr zu viel Freiraum für Dribblings und Doppelpässe gegeben wurde.

Nichtsdestotrotz ließen sich unsere Jungs auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr den Schneid abkaufen. Zwar kam es durch die zahlreichenden Wechsel immer wieder kurzzeitig zu Abstimmungsproblemen, wodurch Gaimersheim bis zur 37. Spielminute noch einmal auf 4 Tore (29:25) herankam, aber insgesamt machten alle Spieler einen sehr guten Eindruck, jeder konnte etwas Spielpraxis sammeln und das Spiel wurde am Ende ungefährdet gewonnen.

Es spielten: RambMo, Linus, Benni, Jonas, Vincent, Moritz, Thommy, Lars, Patrick, Tim, Flo, Mathias, Lewi

 


Die positive Erkenntnis beim knappen 26:25 (14:10)-Erfolg des TSV Indersdorf gegen die SpVgg Altenerding waren die zwei Punkte. Was die spielerische Leistung der Mannschaft anging, da muss man deutliche Abstriche machen. Über die gesamte Spielzeit hinweg machten die eigenen Fans ein Wechselbad der Gefühle durch. Sie mussten mit ansehen, wie ihre Mannschaft zahlreiche glasklare Torchancen vergaben. Trotzdem schien nach einer klarer 14:10-Pausenführung alles für den TSV zu laufen.

Doch auch nach dem Seitenwechsel blieben die Bemühungen der Hausherren Stückwerk. Das lag wohl auch mit daran, dass die Gäste den effektivsten Indersdorfer Spieler, Tobi Bärsch, fast die gesamte Spielzeit hinweg in Manndeckung nahmen. Gegen dieses Mittel der Gäste hatte der TSV kein probates Gegenmittel parat. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen.

Die an Höhepunkten arme Begegnung wurde dann zumindest in der Schlussphase spannend, zumal die SpVgg vier Minuten vor Spielende durch Simon Rüdiger zum 25:25 ausgleichen konnten. Der Altenerdinger Torschütze spielte dann dem TSV in die Karten, als er sich beim 26:25-Siegtreffer (59.15) durch Bärsch nach einen Foul eine Zeitstrafe einhandelte.

Nachdem die Glonntaler in der laufenden Saison bereits vier Begegnungen jeweils mit einem Tor Unterschied verloren hatten, "war diesmal endlich mal das Glück auf unserer Seite", meinte ein erleichterter Spielertrainer Tobi Bärsch.

Stenogramm TSV Indersdorf: Michl Siemens im Tor, Alex Hauser, Tobi Bärsch 7/3, Philipp Schröder 3, Manuel Kroiß, Ferdi Pöllner 2, Aleksander Kaurin 2, Henry Claussen 3, Andi Reuther 3, Philipp Zeimet 6

 


Dieses Wochenende bietet unsere Halle am Gymnasium selbst für den härtesten Handballmaniac eine Überdosis des besten Sports der Welt!

Am Samstag ab 11:00 Uhr beginnen unsere kleinen Männer von der D-Jugend gegen Gaimersheim. Dem erfolgreichen Start vom vergangenen Wochenende gegen den ASV Dachau (26:20) soll der zweiten Sieg nach dem Aufstieg in die Bezirksliga folgen.

Im Anschluss spielen ab 12:45 Uhr die Mädels der weiblichen C-Jugend gegen Altenerding. Für die in der ÜBOL Süd drittplatzierten Indersdorferinnen (7:7) ist es das erste Spiel im neuen Jahrzehnt und der Abstand zur SpVgg Altenerding (6:8) soll möglichst vergrößert werden.

Danach sind ab 14:30 Uhr die Jungs aus der C-Jugend Bayernliga gegen die SG DJK aus Rimpar gefordert. Die unbefriedigende Sieglosserie soll mit der Unterstützung der Fans nun endlich beendet und die ersten Punkte geholt werden!

Ab 16:00 Uhr erwarten unsere B-Jugend Mädchen die Konkurrenz aus Manching in der ÜBOL Süd 2. Der Anschluss an das Mittelfeld der aktuell auf dem 8. Tabellenplatz stehenden Mädels (5:13) droht abzureißen. Helfen wir Ihnen, die zwei Punkte in der eigenen Halle zu behalten!

Im Anschluss an diese Partie treten die Herren gegen die Reserve von Simbach an. Hier gilt es, den Fehlstart zu Beginn der Saison wieder wett zu machen und nach dem hart erkämpften Erfolg gegen Altenerding den zweiten Sieg in Serie einzufahren. Dass die Simbacher trotz ihres Tabellenplatzes (derzeit 11.) nicht zu unterschätzen sind, beweist nicht nur der Sieg im Hinspiel, sondern auch der Punktgewinn gegen den Tabellenführer aus Manching, wo unsere Herren kurz vor dem Jahreswechsel eine bittere Niederlage kassierten. Die Herren müssen sich voll und ganz auf ihre Stärken fokussieren und bis zum Schluss den Kampf annehmen, den ihnen der Gegner zweifellos bieten wird.

Zum Abschluss des Samstags empfangen unsere Damen den MTV Ingolstadt. Nachdem sie am vergangenen Wochenende die Frauen des ASV Dachau mit einem fulminanten 32:22 aus der Halle fegten, soll nun der nächste Sieg her und den Spieltag für die Zuschauer mit einem Erfolgserlebnis beenden.

Am Sonntag erwarten uns natürlich noch unsere Kleinsten! Die Minis starten ihr Turnier in aller Früh um 09:30 Uhr und Die E-Jugend schließt sich ab 13:00 Uhr an. Ein hoffentlich erfolgreiches, zumindest aber ereignisreiches Handballwochenende für den TSV Indersdorf geht danach für alle Fans und Freunde des Vereins zu Ende.

Ich wünsche allen viel Spaß! Helft uns, viele Punkte hier zu behalten!

Euer Bärli ;)

Unsere Kids haben sich zum Jahresbeginn souverän gegen den ASV Dachau durchgesetzt. Nach kurzen Startschwierigkeiten hat sich das Team ab der 14. Minute beim Stand von 10:9 in der Abwehr stabilisieren können. Die Jungs haben dann enger am Gegenspieler verteidigt und die Dachauer somitimmer wieder zu technischen und Regelfehlern gezwungen. Auch unser Flo im Tor hat zahlreiche Großchancen vereitelt und somit das Spiel zu unseren Gunsten beeinflusst.

Im Angriff wurden durch schnelles Passspiel und viel Zug zum Tor viele Torchancen kreiert. Die Fehlerder Dachauer im Angriff konnten teilweise durch Gegenstöße genutzt werden. Obwohl einige Chancen nicht im Tor untergebracht wurden, ging es mit einem beruhigenden 17:10 in die Halbzeitpause. Bemerkenswert: Tim hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 10 Tore durch Rückraumwürfe, Gegenstöße und die Vorarbeit seiner aufmerksamen Teamkollegen auf seinem Konto!

Im zweiten Durchgang ließen unsere Kids dann nichts mehr anbrennen. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte wurde der Vorsprung auf 11 Tore ausgebaut und das Spiel somit entschieden. Gegen Ende der Partie ließ die Konzentration dann etwas nach, sodass der ASV noch einmal verkürzen konnte. Der Sieg geriet jedoch nie in Gefahr, alle Spieler konnten sich auf dem Feld empfehlen und Flo sagenhafte drei von vier 7m halten.

Es spielten: RambMo, Linus, Andi, Benni, Jonas, Vincent, Lars, Tim, Flo, Mathias, Lewi