Aktuelles

Unsere Herrenmannschaft muss am Samstag im Rückrundenspiel gegen die HSG Freising-Neufahrn beweisen, dass es den grünen Tisch nicht braucht, um zwei Punkte einzufahren. Am letzten Wochenende konnte noch durch großen Kampf der Heimsieg gegen Moosburg (29:26) eingetütet werden.

Die Gäste sind nach den letzten beiden Niederlagen in Moosburg (35:28) und gegen Scheißheim (29:36) etwas abgerutscht, belegen derzeit mit 8:14, aber immer noch den siebten Tabellenplatz. Deshalb werden sie sicherlich alles geben, um den Abstand auf die Glonntaler zu verkürzen.

Das Hinspiel ging nach Toren verloren, weil sich die Herren vor allem in der Schlussphase zu viele Unkonzentriertheiten und überhastete Abschlüsse leisteten. Dies gilt es am kommenden Spieltag zu unterlassen, um den Fans einen möglichst entspannten und erfolgreichen Abend zu bescheren und die nächsten beiden Punkte in Indersdorf zu behalten. Ich wünsche euch allen ein schönes Spiel!

Auf geht’s TSV!!!

 


Am vergangenen Samstag standen aufgrund zweier Spielausfälle fünf Partien in der heimischen Halle Indersdorfs auf dem Programm. Alle Begegnungen konnten die Glonntaler Handballer und Handballerinnen für sich entscheiden, mit einer erfreulichen Premiere. Aber Eins nach dem Anderen.

Den Beginn der Siegesserie der Handballabteilung machte unsere männliche D-Jugend mit ihrem Spiel gegen Schrobenhausen, das mit 28:23 geschlagen werden konnte. Die Jungs konnten von Beginn anüberzeugen und erarbeiteten sich schnell einen komfortablen Vorsprung. (7:1 - 8.Minute) Dadurch war es möglich, schon früh in der Begegnung vielen Spielern Zeit auf dem Parkett zugeben. Bis zur Pause haben sich die Schrobenhausener allerdings wieder etwas ins Spiel hineingekämpft, was sicherlich auch mit dem verlorenen Rhythmus durch die zahlreichen Wechsel bei unseren Kids zu tun hatte. So ging es mit 14:9 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit stotterte der Motor der Gastgeber etwas, wodurch sich die Gäste zweimal bis auf zwei Tore heranarbeiten konnten. (17:15 - 27.Minute und 22:20 - 36.Minute)Letztlich war dies jedoch nur eine Folge kürzerer Unruhephasen und der Sieg konnte unserem Handballnachwuchs nicht mehr genommen werden. In den kommenden Spielen gilt es nun, die Konzentration über die volle Spielzeit aufrecht zu erhalten, damit die Fans in der Halle einen beruhigenden und erfolgreichen Spielverlauf erleben dürfen.

Es spielten: Linus, Benni, Jonas, Vincent, Moritz, Thommy, Lars, Patrick, Flo, Lewi, Andi

 


Im zweiten Spiel des Tages konnte unsere weibliche C-Jugend in der ÜBOL mit 18:16 gegen den TSV Scheißheim ebenfalls einen „Start-Ziel-Sieg“ feiern.

In der sehr hitzigen Partie starteten die Mädels souverän und konnten über 5:1 (13. Minute) und 9:3 (22. Minute) mit einem 6-Tore Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Nach einem ordentlichen Start in die zweite Halbzeit (14:7 - 32. Minute) schien allerdings ein wenig die Leichtigkeit verloren gegangen zu sein. Die Abschlüsse waren nicht mehr so konsequent wie noch im ersten Durchgang und in der Abwehr kämen die Jungen Handballerinnen des Öfteren einen Schritt zu spät. Gerade im Spielaufbau tat man den Gästen immer wieder den Gefallen einfacher Abspielfehler und so konnten die Scheißheimerinnen den Vorsprung immer weiter verkürzen, wodurch es zu Beginn der 48. Spielminute nur noch 17:15 stand. Mit dem letzten Treffer zum 18:15 konnte jedoch die Vorentscheidung herbeigeführt werden und auch das 18:16 konnte den TSV Schleißheim nicht mehr auf die Siegerstraße bringen.

Es spielten: Lucie(Tor), Leonie, Maria, Louisa, Laura, Maggie, Magdalena, Amelie, Hannah, Anna

 


Nachdem sich der Heimspieltag eine kurzen Pause nahm, ging es in der Halle am Gymnasium in Indersdorf weiter mit dem Spiel der C-Jugend-Bayernligisten gegen den HSC 2000 Coburg, in dem die Jungs durch ein 27:24 die ersten Punkte der laufenden Saison einfahren konnten.

Die Begegnung war in jeder Phase weitgehend ausgeglichen. Zwar gingen die Gäste aus Coburg von Beginn an in Führung, aber die Glonntaler hielten stets dagegen, sodass der Rückstand in der ersten Hälfte nie mehr als 3 Tore betrug. In der Anfangsphase wirkten die Spieler von Jürgen Vogl vor allem im Angriff sehr überhastet. Die Folge waren viele Einzelaktionen und unvorbereitete Würfe. Im ersten Time-out verwies Vogl auf das kräftezehrende Spiel seiner Schützlinge und darauf, dass man das nicht bis zum Ende durchhalten könne. Daraufhin wurde das Angriffsspiel etwas flüssiger und in der 21. Minute konnte der erste Ausgleich (12:12) erzielt werden. In Unterzahl kassierten die Kids vor der Halbzeit allerdings noch den 12:14 Rückstand und gingen mit diesem in die Pause. Die ersten knapp fünf Minuten des zweiten Durchgangs konnten die Coburger nach dem Anschlusstreffer mit 3:1 für sich entscheiden und so den Rückstand für die jungen Glonntalerzum ersten Mal in der Partie auf vier Tore hochschrauben.

Danach begann die Aufholjagd unserer Kids, die in der 40. Spielminute zuerst mit dem erneuten Ausgleich und dann mit der 20:19 Führung belohnt wurde. In Unterzahl gelang dann sogar noch die 21:19 Führung, die durch zwei schnelle Tore des Gegners binnen gut einer Minute allerdings wieder egalisiert werden konnte. Der Ausgleichstreffer des HSC war jedoch nicht von großer Beständigkeit. Die Antwort unserer Jungs folgte 18 Sekunden später mit der nächsten Führung, die noch ausgebaut und nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

So stand es nach 50 gespielten Minuten 27:24 und die männliche C-Jugend hat die ersten Punkte in der Bayernliga gegen ein Team aus dem sicheren Mittelfeld eingefahren. Die Freude war bei allen Beteiligten verständlicherweise riesengroß und ein Stück weit, schien auch Erleichterung mitzuschwingen.

Es spielten: Juli(Tor), Janno, Lars, Laurin, Maxi, Domi, Eli, Sevi, Phil, Titus

 


Die Anheizer für das Herrenspiel gaben, wie schon des Öfteren, die Mädels der B-Jugend mit ihrem deutlichen 22:7 Sieg. Die Stimmung in der Mannschaft war laut des Trainers, Mike Lehnert, extrem angespannt. Endlich sollte mal wieder ein Sieg her und die Tatsache, dass die Gegner aus Ingolstadt in Unterzahl anreisten, machten den Zuschauern sichtlich Hoffnung.

Allerdings war den Spielerinnen der Druck, hier unbedingt gewinnen zu müssen, deutlich anzumerken. Ließen sie in der offensiv ausgerichteten Abwehr zwar nicht sonderlich viel anbrennen, so war der Angriff doch extrem verkrampft. Der Ball lief nicht flüssig, es wurde sich in Einzelaktionen verrannt und viel zu häufig über die Rechtsaußenposition aus nicht sehr aussichtsreichem Winkel abgeschlossen.

So ging es aus Sicht der Mädels zwar mit einer 7:3 Führung die Kabine. Hier scheint Lehnert die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn in der zweiten Hälfte spielten die Glonntalerinnen nun befreit auf und dominierten die qualitativ und auch quantitativ unterlegenen Gäste nach Belieben.

Die Abwehr konnte den Gegner zu Fehlpässen und überhasteten Abschlüssen zwingen und im Angriff konnte das Tempospiel, sowohl aus dem erweiterten Gegenstoß, als auch aus dem Positionsangriff nun sicherer und flüssiger zu guten Chancen vollendet werden. Am Ende des Spiels stand deshalb ein deutlicher Erfolg mit 15 Toren Differenz zu Buche, der in den kommenden Begegnungen vielleicht für etwas mehr Ruhe und Sicherheit sorgt.

Es spielten: Leonie, Jasmin, Hannah, Pauline Katharina, Laura, Tanja, Anika (Tor), Maria, Julia