TSV Indersdorf Handball Logo

Aktuelles aus der Handballabteilung

Liebe Handballer und Handballinteressierte,

der BHV hat uns informiert, dass der Spielbetrieb vorerst bis zum Jahresende ausgesetzt wird. Ob und wann im laufenden Jahr noch Trainingsbetrieb stattfinden kann, steht zur Zeit noch nicht fest. Wir werden euch an dieser Stelle und über eure Trainer weiter auf dem Laufenden halten.

 

--> Alle Mannschaften, alle Spiele <--

--> Hier geht's direkt zu den Spielterminen der nächsten Tage <--

--> Alle Begegnungen, Anschriften und Gegner der Saison auf einen Blick <--

Wir freuen uns, dass wir mit Thomas Zechmann einen qualitativ hochwertigen Torhüter zur Rückkehr an die Glonn bewegen konnten. Vielen ist "Zechmo" noch aus der erfolgreichen Landesligazeit bekannt. Trainer Jürgen Vogl sagt: "Ich stand mit Zechmo über all die Jahre in Kontakt und freue mich, dass er uns zur kommenden Runde verstärken wird. Seine Qualitäten sind zweifelsfrei immer noch vorhanden, das konnte er in den ersten Trainingseinheiten bereits unter Beweis stellen."

Spielerkarte Thomas Zechmann

Mit Martin Faust konnten sich die Indersdorfer Handballer die Dienste eines sehr erfahrenen Spielers sichern. Trainer Jürgen Vogl ist beigeistert ob der Qualitäten seines Neuzugangs: "Martin ist extrem erfahren, er bringt die Qualität aus vielen Jahren Handball und eine exzellente Ausbildung mit. Ich bin überzeugt, dass er unserem Verein und speziell unseren jungen Spielern sehr weiterhelfen wird."

Martin Faust

Mit der Fa. Götz Biowärme GmbH konnten die Handballabteilung einen weiteren Gönner gewinnen.

Die Fa. Götz Biowärme GmbH hat sich die Erzeugung von erneuerbaren Energien, der CO2-Neutralität und der regionalen Belieferung von Fernwärme zu eigen gemacht.

http://www.goetz-ried.de/

Wir bedanken uns für das Engagement und wünschen der Fa. Götz auch weiterhin viel Erfolg.

 

Die Handballabteilung des TSV Indersdorf wollte den Kindern und Jugendlichen nach der langen Corona-Pause in den Ferien die Möglichkeit bieten, endlich mal wieder intensiv „Handballluft“ zu schnuppern. Aufgrund der kurzfristigen Planung wurde es zwar nur einen „Handballtag“ am 19.08. anstatt des gewohnten Camps.
Nichtsdestotrotz hatten die 17 Jungs und Mädels viel Spaß bei den jeweils zwei Vor- und Nachmittagseinheiten, bei denen sie ihre Geschicklichkeit und Kraft, aber auch ihr Ballgefühl testeten und trainierten. Da das vorliegende Hygienekonzept nur 120 Minuten in der Halle erlaubt, wurde bei schönstem Sommerwetter auch der Hartplatz und das Beachfeld draußen genutzt.
In der Mittagspause wurde gemeinsam im Vereinsheim gegessen. Für zwischendurch gab es leckeres Obst und Getränke wurden ebenfalls gekühlt bereitgestellt, so fehlte es an nichts.
Zum Abschluss des Handballtages gab es natürlich noch ein kleines gemischtes Abschlussspiel, bei dem alle nochmal viel Freude hatten und nach der langen Zeit endlich mal wieder ein bißchen Wettkampfluft schnuppern konnten.
Der große Dank geht an die Organisatoren und Trainer des Tages: Alex Hauser, Tobi Bärsch und Manuel Kroiß.
Wir hoffen, dass wir das Handballcamp wie gewohnt über drei Tage in den Herbstferien durchführen können.

hilbbmbeljfhojoe-min.jpg

Lars Röckle tritt die Nachfolge der kommissarisch tätigen Abteilungsleiterin Barbara Vogl an - Bericht von Walter Hanusch (Dachauer Nachrichten)

Die Handballer des TSV Indersdorf gehen mit einer neuformierten Abteilungsleitung in die kommenden Saison. Auf der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung wurde Lars Röckle von den 24 wahlberechtigten Mitgliedern, darunter 15 Mitglieder die wegen Corona das Angebot der Abteilung für eine  Briefwahl in Anspruch nahmen,  einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Er tritt die Nachfolge von Andrea Günther an, die ja noch während ihrer Amtszeit ihren Rücktritt erklärt hatte. Barbara Vogl, die danach die Abteilung kommissarisch führte, würdigte die Arbeit von Günther, "die mit großem Einsatz und viel  Herzblut die Abteilung in den letzten beiden Jahren geführt hat."

image0.jpeg

Röckle wird in seiner mit Sicherheit nicht leichten Arbeit an der Spitze der Indersdorfer Handballer unterstützt von Manuel Kroiß  als sein Stellvertreter, von Antje Schneidewind die sich um die Finanzen kümmert, von Kay Krawczyinsik der die schriftlichen Dinge erledigt und von Tobi Bärsch als sportlichen Leiter. Was den sportlichen Leiter angeht, erläuterte Barbara Vogl, dass Bärsch, der ja noch aktiver Spieler der Männermannschaft ist, sich in Zukunft vermehrt um die Belange der Jugendlichen und der Frauenmannschaft im Verein kümmern wird.

Norbert Hartmann, der bekanntlich neu zu den Handballern gestoßen ist (wir berichteten) betreut als sportlicher Leiter lediglich die Männermannschaft.

image1.jpeg

Das wichtige Amt des Jugendleiters übernimmt Lars Schulze und Barbara Vogl fungiert weiterhin als Administratorin. Als Kassenprüfer wurden Charlie Böller und Michael Kaspar bestätigt.

In ihrem Rechenschaftsbericht betonte Barbara Vogl, dass man vor allem mit sechs Mannschaften im Jugendbereich sehr gut aufgestellt ist. Aushängeschild sei hier die männliche C-Jugend gewesen, die den Aufstieg in die Bayernliga geschafft hatte. Vogl dankt allen Jugendbetreuern für die geleistete Arbeit. 

Neben den Jugendmannschaften sind noch die Frauenmannschaft und die Männermannschaft im Spielbetrieb.

Ebenfalls als positiv bezeichnetet es Vogl, dass man nun auch im Schiedsrichterbereich bestens aufgestellt sei und so von Strafzahlungen verschont blieb. Bewährt hat sich auch die Aktion "Sport nach eins" in der Weichser Grundschule unter der Leitung von Jasmine Kroiß. Diese Aktion will man im neuen Schuljahr auch an der Grundschule Indersdorf versuchen.

Finanzverwalterin Antje Schneidewind konnte den Mitgliedern ein Plus in der Kasse vermelden. Dafür erhielt sie für ihre gute Arbeit ein Sonderlob von Kassenprüfer Michael Kaspar.

TSV- Hauptvorstand Bernd Wetzstein versäumte es nicht den ausgeschiedenen Funktionären für die geleitete Arbeit in der Vergangenheit  zu danken. Besonders Andrea Günther, die in ihrer Amtszeit die Abteilung in einer schwierigen Zeit besten geführt habe. Sein Dank galt auch Barbara Vogl, die nach dem Rücktritt von Günther die Abteilung kommissarisch geführte. Er versäumte es nicht allen Abteilungen, und vor allem auch der Gemeinde, die in der schwierigen Corona Zeit ihren Beitrag dazu geleistet hätten die schwierige Zeit einigermaßen in den Griff zu bekommen. 

Der neuen Abteilungsleitung wünschte Wetzstein für die kommende zweijährige Amtszeit ein glückliches Händchen bei ihrer Arbeit.

Walter Hanunsch (Dachauer Nachrichten)