Die lange, coronabedingte Trainingspause ist allen Mannschaften unglaublich schwergefallen. Die männliche B-Jugend wurde von ihrem Trainer Jürgen Vogl immer wieder motiviert, zu Hause aktiv zu sein. So haben sie beispielsweise „Ich packe meine Trainingstasche“ gespielt. Dabei hat Jürgen eine Aufgabe an der Koordinationsleiter und eine Kraftübung vorgegeben und dann einen Spieler nominiert, der die Übungen am nächsten Tag mit zwei neuen ergänzen musste. Die ganze Mannschaft hat selbstverständlich jeden Tag alle Übungen mitgemacht. So ging es immer weiter, bis alle Spieler einmal an der Reihe waren und so ein schönes Trainingsprogramm zusammengekommen ist. Um an der Ausdauer zu arbeiten, sollten die Jungs zum Joggen gehen. Das ist natürlich langweilig, vor allem alleine. Als Jürgen jedoch die Wette aufstellte, dass sie es nicht schaffen, in 6 Tagen 225km zu laufen, war der Ehrgeiz geweckt …

gut, vielleicht hat auch geholfen, dass der Trainer die Mannschaft zum Eis essen einlädt, wenn sie es schaffen! Ganze 269km sind die Jungs gelaufen. Respekt!


Nachdem ein Training unter Einhaltung aller Vorschriften inzwischen wieder erlaubt ist, ist die Mannschaft am letzten Samstag zu einer 90minütigen Radtour gestartet

Radtour mB.1

und anschließend wurden die Wettschulden eingelöst. Man hat allen angemerkt, wie schön es war, sich auch mal wieder zu sehen und zusammen Sport zu machen.

 

Radtour mB2

Zum Glück ist die handballfreie Zeit ja nun vorbei und ab Montag, 22.06.20 steigen alle Mannschaften (bis auf die E- und F-Jugend) wieder ins Training ein. Da in Indersdorf aktuell die Sporthallen für die Vereine noch nicht frei gegeben sind, startet das Training auf dem Hartplatz.