Lars Röckle tritt die Nachfolge der kommissarisch tätigen Abteilungsleiterin Barbara Vogl an - Bericht von Walter Hanusch (Dachauer Nachrichten)

Die Handballer des TSV Indersdorf gehen mit einer neuformierten Abteilungsleitung in die kommenden Saison. Auf der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung wurde Lars Röckle von den 24 wahlberechtigten Mitgliedern, darunter 15 Mitglieder die wegen Corona das Angebot der Abteilung für eine  Briefwahl in Anspruch nahmen,  einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Er tritt die Nachfolge von Andrea Günther an, die ja noch während ihrer Amtszeit ihren Rücktritt erklärt hatte. Barbara Vogl, die danach die Abteilung kommissarisch führte, würdigte die Arbeit von Günther, "die mit großem Einsatz und viel  Herzblut die Abteilung in den letzten beiden Jahren geführt hat."

image0.jpeg

Röckle wird in seiner mit Sicherheit nicht leichten Arbeit an der Spitze der Indersdorfer Handballer unterstützt von Manuel Kroiß  als sein Stellvertreter, von Antje Schneidewind die sich um die Finanzen kümmert, von Kay Krawczyinsik der die schriftlichen Dinge erledigt und von Tobi Bärsch als sportlichen Leiter. Was den sportlichen Leiter angeht, erläuterte Barbara Vogl, dass Bärsch, der ja noch aktiver Spieler der Männermannschaft ist, sich in Zukunft vermehrt um die Belange der Jugendlichen und der Frauenmannschaft im Verein kümmern wird.

Norbert Hartmann, der bekanntlich neu zu den Handballern gestoßen ist (wir berichteten) betreut als sportlicher Leiter lediglich die Männermannschaft.

image1.jpeg

Das wichtige Amt des Jugendleiters übernimmt Lars Schulze und Barbara Vogl fungiert weiterhin als Administratorin. Als Kassenprüfer wurden Charlie Böller und Michael Kaspar bestätigt.

In ihrem Rechenschaftsbericht betonte Barbara Vogl, dass man vor allem mit sechs Mannschaften im Jugendbereich sehr gut aufgestellt ist. Aushängeschild sei hier die männliche C-Jugend gewesen, die den Aufstieg in die Bayernliga geschafft hatte. Vogl dankt allen Jugendbetreuern für die geleistete Arbeit. 

Neben den Jugendmannschaften sind noch die Frauenmannschaft und die Männermannschaft im Spielbetrieb.

Ebenfalls als positiv bezeichnetet es Vogl, dass man nun auch im Schiedsrichterbereich bestens aufgestellt sei und so von Strafzahlungen verschont blieb. Bewährt hat sich auch die Aktion "Sport nach eins" in der Weichser Grundschule unter der Leitung von Jasmine Kroiß. Diese Aktion will man im neuen Schuljahr auch an der Grundschule Indersdorf versuchen.

Finanzverwalterin Antje Schneidewind konnte den Mitgliedern ein Plus in der Kasse vermelden. Dafür erhielt sie für ihre gute Arbeit ein Sonderlob von Kassenprüfer Michael Kaspar.

TSV- Hauptvorstand Bernd Wetzstein versäumte es nicht den ausgeschiedenen Funktionären für die geleitete Arbeit in der Vergangenheit  zu danken. Besonders Andrea Günther, die in ihrer Amtszeit die Abteilung in einer schwierigen Zeit besten geführt habe. Sein Dank galt auch Barbara Vogl, die nach dem Rücktritt von Günther die Abteilung kommissarisch geführte. Er versäumte es nicht allen Abteilungen, und vor allem auch der Gemeinde, die in der schwierigen Corona Zeit ihren Beitrag dazu geleistet hätten die schwierige Zeit einigermaßen in den Griff zu bekommen. 

Der neuen Abteilungsleitung wünschte Wetzstein für die kommende zweijährige Amtszeit ein glückliches Händchen bei ihrer Arbeit.

Walter Hanunsch (Dachauer Nachrichten)