Die Herren des TSV Indersdorf konnten aufgrund einer desolaten Abwehrleistung gegen die HSG aus Freising keine Punkte in der Marktgemeinde behalten.

Der Spielverlauf ist relativ schnell und einfach erzählt. Das 1:0 durch Kara in der zweiten Minute war die erste und letzte Führung der Herren des gesamten Spiels. In der Abwehr fanden die Herren, die nach dem Spiel gegen Moosburg eigentlich wieder in der Spur zu sein schienen, überhaupt keinen Zugriff. Eins-gegen-Eins Situationen wurden reihenweise verloren, die Abstimmung zwischen Abwehrzentrum und Halbverteidigern ging gegen Null und auch beim Zurücklaufen war man viel zu träge. So konnte der scheinbar limitierte Gegner trotz vieler guter Paraden durch Mike im Tor sehr einfach seine Punkte auf die Tafel bringen und führte nach knapp 14 Minuten bereits mit fünf Toren (5:10). Auch im Angriff wurden die wenigen, gut herausgespielten Chancen teilweise kläglich liegengelassen, sodass unsere Herren mit einem, auch in der Höhe verdienten, 10:17 und hängenden Köpfen in die Kabine gingen.

Coach Jürgen Vogl appellierte dort an das Ehrgefühl seiner Männer und verwies auf die treuen Fans und Nachwuchshandballer, die in der Halle waren, um das Spiel zu sehen. Abwehrchef Bärli wollte in der zweiten Halbzeit mehr Geschlossenheit und einen höheren Abwehrverbund sehen, um die Schwächen in den Zweikämpfen auszugleichen.

Nach erneuten Anlaufschwierigkeiten stellte Vogl die Abwehr dann um und seine Mannen kämpften sich Tor um Tor heran. Als Sascha den zwischenzeitlich auf neun Tore angewachsenen Rückstand (12:21 – 39. Minute) mit zwei Treffern in Folge auf 19:22 (48. Minute) verkürzte, kam bei den Indersdorfern in der Halle noch einmal Hoffnung auf. Eine, durchaus zweifelhafte, Zeitstrafe gegen Bärli kurz darauf nutzten die Gäste, um erneut auf fünf Tore davonzuziehen. Dies brach die Moral unserer Herren und so nahm Freising, am Ende allerdings verdient, den Sieg mit nach Hause.

Es spielten: Mike (im Tor), Bärli (6/1), Gerry, Emre, Sascha (2), Johnny (3), Milo (2), Marlon (1), Therry(4), Bambi, Kara