Die Damen hatten in der ersten Halbzeit des Auswärtsspiels in Manching einen holprigen Start. Der Kampf war da, die Einstellung passte auch, aber die Mädels hatten mit dem Spielgerät ihre Probleme und „glänzten“ vorne durch zahlreiche Fehlwürfe und Fehlpässe, sowie zahlreichen Fangfehlern. Das 3:1 durch Jasmine Kroiß war das erste und bis zur 19 Minute das einzige Tor für unsere Mannschaft. Da man sich auch in der Abwehr gegen die schnell spielenden Manchinger Damen schwertat, konnten insbesondere Kreis und Außen immer wieder zum Torerfolg kommen. In der 29. Minute kamunsere neue Spielerin, Alina Nefzger, zu ihrem ersten Torerfolg – er sollte auch nicht der letzte in dem Spiel sein. Zum Ende der Ersten Halbzeit stand es 20:7.

Die zweite Halbzeit war, um es vorweg zu nehmen, deutlich ausgeglichener. Nach einem Hin und Her mit je drei Toren am Stück für beide Mannschaften, übernahmen die Indersdorfer immer mehr die Initiative und konnten durch eine verbesserte Abwehrleistung – auch dank guter Torhüterparaden von Julia Otto und Anna-Lena Gattinger - sowie einer stark verbesserten Trefferquote die 2. Halbzeit offen gestalten. Am Ende reichte es leider dennoch nur zu einem 34:20.

Es spielten: Im Tor. Julia Otto und Anna-Lena Gattinger, Claudia Voß (6), Anna Voß (4), Alina Nefzger (4), Isi Reichlmeier (5), Alina Rösch, Anna-Lena Kiegerl, Jasmine Kroiß (1)